Wenn Bonnie mit dem Wolf... KunstKai hat wunderbare Ideen

Bonnie & der Wolf (Foto: KunstKai)
 
KunstKais Version von Sonny & Cher (Foto: KunstKai)
Sie leben die fröhliche Co(mic)existenz: Bonnie & der Wolf. Das Fotokunstprojekt vom Gothaer "KunstKai" vereint spielerisch reale Welt mit der von Comicfiguren.


Er ist ein Charmeur allererster Güte. Den Hut keck in die Stirn gerückt, zeugen Fliege und Einstecktüchlein von gelassener Weltmännischkeit. Genau wie sein Lächeln, dem keine zu widerstehen vermag. Dass die Zähne dabei spitz hervorblitzen und wie die Waffe im Pfötchen nichts Gutes erahnen lassen, wird schnell zur Nebensache. Dieser Gentleman zieht sie alle in den Bann. "Ja, er weiß sich zu verkaufen, ist noch von der alten Schule", nickt Kai Kretzschmar. Allerdings sei Vorsicht geboten, wendet er ein. Zu schnell schenke man ihm Vertrauen. Und dann ist er weg, mit allem, was Wert hat. Ein waschechter Ganove eben. Kai Kretzschmar weiß, wovon er spricht. Keiner kennt den Ganoven besser als er. Er hat ihn erschaffen. Ihn, den Wolf, als Gefährten von Bonnie. Bonnie & Clyde waren gestern, heute sind "Bonnie & der Wolf" unterwegs. Auf einem Bild, das zwei Welten vereint. Fotografie und Comic treffen aufeinander.


Für dieses herrlich witzige Fotokunstprojekt hat der Gothaer Kai Kretzschmar, den die meisten unter seinem Künstlernamen "KunstKai" und als Illustrator, Zeichner, Maler, Autoren und den sich immer etwas Neues Ausdenkenden kennen, auch einen Namen erfunden: Co(mic)existenzen. "Ich vermische die reale Welt mit gezeichneten Figuren", sagt der Kreative, der mit dieser, seiner neuesten Idee für jede Menge Hingucker und köstlich amüsierte Betrachter sorgt. Die staunen ebenso über Bilder, auf denen Menschen und Comicfiguren einträchtig miteinander leben wie über die Kunstfertigkeit des Zeichners und Fotografen. "Ich lege ja die Figuren nicht einfach aufs Bild", erklärt er. Vielmehr fügt er sie ein in das Geschehen, passt sie der Lichtstimmung an, setzt Schatten an den richtigen Stellen, schärft, lässt Konturen verschwimmen. Jedes Detail soll glaubwürdig sein. Selbst der Stil jedes Bildes ist der Zeit nachempfunden, in dem es spielt.

Jedesmal ein riesiger Aufwand


Noch gewaltiger ist der Aufwand, den KunstKai für jedes einzelne Bild im Vorfeld betreibt. Ob er nun seine Zukunftsphantasie im Stile einer Mad-Max-Geschichte mit echten und gezeichneten Akteuren, seine Gothschen gezeichneten Originale Hänser und Schluder auf sich selbst in echt treffen lässt oder aber Bonnie und den Wolf in eine Szene aus den 30-er Jahren einbettet - die Vorbereitungen sind immens. Manchmal sucht er monatelang nach einem geeigneten Ort für das Fotoshooting, braucht außerdem die richtigen Modelle dazu, passende Requisiten. Schließlich muss alles stimmen. Aus dem geplanten Wolf- und Bonnie-Bild ist sogar eine kleine Serie geworden, die KunstKai auf seiner Facebook-Seite gern zeigt. Inzwischen wandern seine Gedanken längst weiter, zu einer co(mic)existenziellen Mittelalterszene und einem Hexenbad. Eines Tages, so ist sich Kai Kretzschmar sicher, wenn es genügend Bilder in seinem Fotokunstprojekt gibt, wird er sie in einer Ausstellung zeigen. Dann werden sie zum noch größeren Hingucker. Und der Wolf, ob er dann wohl furchteinflößend wirkt? Ach was, der alte Charmeur zaubert vor allem Lächeln.


Mehr Bilder:www.facebook.com, www.kunstkai.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige