Wie ist das Leben als PR-Beraterin, Frau Pett?

Ninette Pett ist viel unterwegs, bespricht sich vor Ort mit den Kunden.
Ballstädt: Pett PR | Einen routinierten Arbeitsalltag kennt die PR-Beraterin Ninette Pett nicht: „Ich bin oft bei Kunden, erstelle PR-Konzepte, fertige in ihrem Auftrag Pressemitteilungen an, kommuniziere mit Redaktionen - Zeitung, Hörfunk und Fernsehen. Ich entwickle Inhalte für Onlineauftritte, schreibe Reden für Vorstände und Geschäftsführer oder vermittle in Seminaren die Grundlagen der PR-Arbeit."

Mit dabei ist immer der Laptop, um Ideen festzuhalten und Arbeitsergebnisse präsentieren zu können. Schon während des Betriebswirtschaftsstudiums war für Ninette Pett die Richtung klar. „Meine Diplom-Arbeit habe ich in der Pressestelle eines großen Konzerns geschrieben. Hier bekam ich auch die Chance, innerhalb von zwei Tagen eine Rede für den Konzernvorstand zu schreiben. Das sehr trockene, betriebswirtschaftliche Thema habe ich dabei so packend aufgearbeitet, dass ich darüber meinen ersten Job erhalten habe."

Das Schreiben von Texten hat Ninette Pett seit ihrer Jugend fasziniert. An ihren ersten Artikel in der Tageszeitung kann sie sich noch gut erinnern, die Vorstellung der Tanzgruppe in ihrem Heimatort Ballstädt. Die besondere Herausforderung sieht die junge Frau in betriebswirtschaftlichen Beiträgen: nüchterne Zahlen in interessanten Texten zu verpacken. „Für mich war es ein tolles Gefühl, als mein erster Bilanz-Artikel im Handelsblatt abgedruckt wurde."

Texte auf Produktverpackungen, für Messebroschüren oder Anschreiben für Handel und Kunden gehören ebenfalls mit zum Arbeitsalltag. „Sehr ausgefallen war der Auftrag von einem Hersteller für Schlangenfutter. Mäuse und Kaninchen lagen hübsch gekämmt im gefrosteten Zustand in der Verpackung. Meine Tierliebe musste ich hinten anstellen. An erster Stelle stand das Produkt, über das ich zu schreiben hatte." Regional arbeitet die PR-Beraterin unter anderem mit dem Kreissportbund Gotha zusammen. „Hier steht die Information aller am Sport Interessierten im Mittelpunkt."


Wo?
Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist in Thüringen an den Universitäten in Erfurt, Jena oder Ilmenau sowie der Berufsakademie Eisenach und der Fachhochschule Jena möglich. Kommunikationswissenschaften (Universität Erfurt und Jena) oder Medienwissenschaften (TU Ilmenau) sind als Studiengang mit dem Berufsziel PR-Berater ebenso geeignet.

Wie lange?
Das Studium dauert 8 bis 10 Semester.

Was?
Nach dem Studium sollte ein mehrmonatiges Praktikum oder ein Volontariat, das bis zu zwei Jahren dauert, in einer PR-Agentur oder der Pressestelle eines Unternehmens absolviert werden. Der weitere Berufsweg führt dann je nach Firmenstruktur über Junior-Berater, PR-Berater zum PR-Referent bis hin zum Pressesprecher.

VITA NINETTE PETT
• 2002 bis 2005 Studium Betriebswirtschaft
• Pressereferentin eines großen Konzerns
• Leiterin PR-Konzeption einer Werbeagentur
• seit 2009 selbstständig mit eigener PR-Agentur
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige