Worte zum Sonntag: Ein Wunderwerk der Schöpfung

Es passierte beim Griff unter den Rosenstrauch: Ein stechender Schmerz an der Fingerkuppe. Kaum sichtbar hatte sich ein Dorn neben den Fingernagel geschoben. Nichts Schlimmes. Am nächsten Tage jedoch meldete sich der Dorn wieder. Genau gesagt: Der Finger mit leichten Schmerzen. Kleine Ursache, große Wirkung. Denn es wurde schlimmer und jede Berührung wurde schmerzhafter. Eine dumme Geschichte.

Unser Körper reagiert auf Verletzungen mit Schmerzen. Ein Warnsystem sorgt für Alarm. Doch gerade wenn es schmerzt, können wir dankbar sein. Der Organismus ist in Ordnung, denn er merkt und meldet eine Krankheit oder Wunde.

Ein Wunderwerk der Schöpfung! Psalm 139 schreibt:„Denn du hast meine Nieren bereitet und hast mich gebildet im Mutterleibe. Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.“

Ist unser Körper eine großartige Schöpfung eines genialen Schöpfers? Oder bin ich nur eine Laune der Natur? Die Wissenschaft stellt diese Frage und beantwortete sie im Lauf der Zeit unterschiedlich. Wir schmunzeln heute über manche Erkenntnisse und Heilmethoden des Mittelalters. Werden andere in hundert Jahren über unsere Lehrbücher lachen? Der Schmerz am Finger zog sich noch fünf Tage hin. Dann ließ sich der Dorn ausdrücken. Der Körper selbst hatte das Übel ausgemerzt. Wunderbar!

Gesegnete Zeit.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige