Worte zum Sonntag: "Hoffnung auf das große Glück"

Die vergangenen Feiertage waren wieder Anlass für Grußkarten. Die guten Wünsche zum Weihnachtsfest und für das neue Jahr kommen heutzutage nicht nur als Postkarte. Auch elektronische Karten, SMS und Facebook bringen liebe Grüße von Verwandten und Freunden. Wir wünschen Glück zum Jahreswechsel, zum Geburtstag und bei anderen Gelegenheiten. Doch was ist Glück?
"Gott nahe zu sein ist mein Glück." (Psalm 73,28). Das ist die kirchliche "Jahreslosung 2014", das christliche Leitwort für dieses Jahr. In unserer Zeit der Glücksspiele und Gewinnversprechen begegnet uns täglich die Hoffnung auf das große Glück. Ist demnach die Sache mit Gott nicht mehr als die vage Aussicht auf den Hauptgewinn beim Preisausschreiben? Unsere Sprache verrät bereits: "Ich hatte Glück." Kaum ist es da, schon ist es wieder weg. Gott nahe zu sein, ist anders. In der biblischen Originalsprache heißt es schlicht: "tov - gut". Das gleiche Wort beschreibt Gottes Sicht auf die Welt am Ende der Schöpfung: Alles war "gut". Es ist gut, nahe bei Gott zu sein.
Mehr geht nicht. Und das Gute ist, seine Nähe hat er fest versprochen. Er wird auch an Tagen da sein, wo uns Unglück trifft und einem das Lachen vergeht. Gerade da haben Menschen erfahren: "Es ist gut für mich, Gott nahe zu sein; ich setze meine Zuversicht auf den Herrn." Gehen wir mit diesem Vertrauen auf Gottes Güte in das Jahr 2014.

Gesegnete Zeit.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige