Worte zum Sonntag: "Liebe ist ..."

Liebe ist schwer in Worte zu fassen, zumindest wenn es konkret wird. Eine knackige Liebeserklärung geht den meisten Menschen nicht so locker über die Zunge. Ein Strauß Blumen kann helfen. Seit Jahren hat sich der Valentinstag zum Tag der Liebenden und der Blumen eingebürgert. Der heilige Valentin soll besonders gesegnete Brautpaare zusammengeführt und getraut habe.
Im mittelalterlichen England wurde der 14. Februar zum Tag der Liebenden. Die Tradition zog später mit Auswanderern nach Amerika und kommt nun als Fest der Liebe zurück, verbunden mit Blumen, Süßigkeiten und sonstigen Geschenken als Zeichen der Zuneigung. Werbung und Warenproduktion haben sich längst darauf eingestellt, bieten alles, was das Herz begehrt. Für dieses Jahr ist der Valentinstag vorbei. Aber das muss nicht das Ende der Liebe sein. Die Bibel erinnert uns daran: "Liebe ist stark wie der Tod und Leidenschaft unwiderstehlich wie das Totenreich. Ihre Glut ist feurig und eine Flamme des HERRN, so dass auch viele Wasser die Liebe nicht auslöschen und Ströme sie nicht ertränken können. Wenn einer alles Gut in seinem Hause um die Liebe geben wollte, so könnte das alles nicht genügen." (Hoheslied 8,6b+7).
Schokolade und Blumen zum Valentinstag genügen nicht. Weil Liebe so groß und lebendig ist, gehört sie jeden Tag gefeiert - 365 Mal im Jahr. Sie ist ein Geschenk Gottes, der uns liebt.

Gesegnete Zeit.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
13.445
Uwe Zerbst aus Gotha | 14.02.2014 | 22:13  
5.078
Joachim Kerst aus Erfurt | 14.02.2014 | 23:41  
5.078
Joachim Kerst aus Erfurt | 14.02.2014 | 23:41  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 19.02.2014 | 04:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige