Worte zum Sonntag: "Sonntags feiern wir das Leben"

Foto: Michael Steinfeld
Der Duft von Kaffee und der Gedanke: Heute muss ich nicht zur Arbeit.
Frühstücksei und die frohe Runde in der Familie? Oder ausschlafen bis Mittag? Es ist Sonntag, ein besonderer Tag. Die Bibel erzählt auf den ersten Seiten, dass Gott die Welt erschaffen hat. Er hat auch die Zeit gemacht und die erste Woche. Sieben Tage sind eine Woche - bis heute und weltweit. Unser Sonntag ist nach biblischer Zählung der "Tag eins" und so der Anfang der Woche. Ein normaler Schöpfungstag:

"Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht. Und Gott sah, dass das Licht gut war. Da schied Gott das Licht von der Finsternis und nannte das Licht Tag und die Finsternis Nacht. Da ward aus Abend und Morgen der erste Tag." (1. Mose 1)

Ein normaler Tag mit Arbeit und Schule heute in Jerusalem und im jüdisch geprägten Staat Israel. Bei uns ist der Sonntag ein gesetzlicher Feiertag in Erinnerung an die Auferstehung von Jesus Christus. "Aber am ersten Tag der Woche sehr früh kamen sie zum Grab und trugen bei sich die wohlriechenden Öle. Sie fanden aber den Stein weggewälzt von dem Grab und gingen hinein und fanden den Leib des Herrn Jesus nicht." (Lukas 24)

Die Frauen erschraken als Boten erklärten: "Was sucht ihr den Lebenden bei den Toten?" Jesus hat den Tod hinter sich gelassen. Das Leben wird gefeiert, mit Sonntagsfrühstück, Sonntagsausflug und Sonntagsgottesdienst.

Gesegnete Zeit.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige