Mit Hacke, Hand und viel Herz

Mit dem Einsammeln der lästigen Kartoffelkäfer haben die Schüler in diesen Tagen alle Hände voll zu tun.
Ein großer Tag für die Jungs und Mädchen. Heute ernten sie Kartoffeln. Endlich. Der „Rote Erstling“ macht seinem Namen alle Ehre, die erste von zwölf Kartoffelsorten ist jetzt soweit, dass man sie auflesen kann. Schnell ist der Korb gefüllt. Mal sehen, was die Radieschen derweil machen. Und die Bohnen, die Zwiebeln, die Kürbisse...

Auf dem 4000 Quadratmeter großen Feld am Rande von Alperstedt haben die Kinder alle Hände voll zu tun. Ihre Augen leuchten beim Kartoffelneinsammeln. Was kann man später in der Küche daraus wohl Leckeres zaubern? Schulleiter Dr. Claus-Peter Lochner ist für Bratkartoffeln. Heute ist er mitgekommen aufs Feld, packt mit an. Wie es seine Schüler auch tun.

In der CJD-Christophorusschule lernen 80 Kinder und Jugendliche mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Sie alle machen mit bei diesem ungewöhnlichen Schulprojekt. Schul-Mitarbeiter Helgo Pforr, dem der Acker gehört, hatte zuvor die Idee, hier gemeinsam etwas zu schaffen. Die sechs- bis etwa zwanzigjährigen Schüler lernen so ganz direkt, wie das Essen auf den Teller kommt. Erst muss man das Feld bestellen, dann alles gut pflegen - natürlich ganz ohne Chemie - , später ernten und es dann gemeinsam in der Schulküche zubereiten. Das alles macht richtig Arbeit.

„Zurück zu den Wurzeln“ könnte das Motto für dieses ehrgeizige Projekt lauten. Die Kinder helfen tüchtig mit, jedes nach seinen Fähigkeiten. Hier lernen sie eine Menge: Was es für Mühe bereitet, Gemüse anzubauen, wie viel sie selbst dabei schaffen können, und, dass es gemeinsam am besten funktioniert. So ganz ‚nebenbei‘ erfahren sie ein Menge über die Gemüsesorten. Jetzt wissen sie auch, wie die Kartoffel nach Deutschland kam. Oder sie können sich Flächen und ihre Maße nun besser vorstellen. Das hilft bei der Mathematik. Weil die Kinder in den näch-sten Wochen mehr ernten, als sie essen können, möchten sie einen Teil ihrer Ernte abgeben - verkaufen oder versteigern. Der Erlös ist für weitere Projekte vorgesehen, die engagierten Pädagogen haben mit ihren Schützlingen noch ganz viel vor.


KONTAKT:
Die CJD-Christophorusschule in der Havannaer Straße 29 ist erreichbar unter: schule@cjd-erfurt.de und (0361) 7466827.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige