Streuobstwiesen - Spaziergang

Heute, am 24. Mai 2014, hatte ich mich mit meiner Freundin zum Spaziergang im Willrodaer Forst, vor dem Forsthaus verabredet.
Ich hatte auch ein paar Anmeldungen von Teilnehmern, die gern mit wollten. Leider stimmte die Teilnehmerzahl nicht, aber ich war ja sowieso verabredet und da kann man ja den Leuten auch was zeigen.
Also traf man sich auf den Parkplatz vor dem Willrodaer Forsthaus.
Die Streuobstwiese war wieder mal so ergiebig, so dass wir gar nicht weiter kamen, dort pflückten und wieder viele Pflanzen fanden.
Schon bekannte Pflanzen, die ich mit den Teilnehmern der VHS betrachtet hatte und ein paar, die man übersah.
Das Wetter war passend und die Sonne schien. Es wurde gepflückt für die Verarbeitung und dann interessierte mich das Forsthaus mal, weil wir sehr lange nicht mehr hier waren.
Wir trafen am Eingang Gerd Born, der für seine Arbeit ebenfalls Aufnahmen machte. Wir begrüßten uns und tauschten Worte aus.
Als wir auf dem Areal des Willrodaer Forsthauses waren und die ehemalige Scheune anschaun wollten, weil wir vor Jahren dort öfter Veranstaltungen abgehalten hatten, wurde ich von einer Frau angeplafft, dass dies eine geschlossene Gesellschaft ist und ich nicht rein darf.
Ich wollte ja gar nicht da rein, sondern nur aus der Ferne den Umbau anschauen und mehr nicht.
Aber die Dame wurde immer aggressiver und meinte, ich solle morgen kommen, dann wäre es für die Öffentlichkeit offen.
Ich fand sie sehr unhöflich und ein ruhiger Ton wäre bestimmt angebrachter gewesen. Für wen sie tätig war hat sich mir nicht erschlossen. Auf jeden Fall war ich erbost und konnte so eine Reaktion nicht nachvollziehen, zumal ich wirklich nicht rein wollte.
Da ich aber ein vernünftiger Mensch bin, habe ich nachgegeben und wir sind dann fort.
Es zog sich auch ein wenig schon der Himmel zusammen zu Regen. Also verabschiedeten wir uns von Gerd und fuhren nach Hause.
Dort hatte ich gestern schon ein Spargeldsüppchen vorbereitet auf der Basis mit Kartoffeln, habe es warm gemacht und meine Brennnesseln mit unter gemischt. Der Regen, der sich zusammen gezogen hatte, kam dann auch.
Ich war natürlich Zuhause im Trocknen. und erfreue mich an meinem Blumenstrauß, der aus Margeriten und Blüten von Wildkräutern besteht.
5
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
5
1
1
1
1
2
1
1
1
5
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
12 Kommentare
Thomas Gräser aus Erfurt | 24.05.2014 | 22:05  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 24.05.2014 | 22:13  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 25.05.2014 | 12:36  
Thomas Gräser aus Erfurt | 25.05.2014 | 20:07  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 26.05.2014 | 00:14  
2.126
Silke Dokter aus Erfurt | 26.05.2014 | 20:18  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 26.05.2014 | 23:56  
2.126
Silke Dokter aus Erfurt | 27.05.2014 | 12:36  
326
Harald Schnöde aus Apolda | 16.08.2014 | 18:55  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 17.08.2014 | 00:28  
326
Harald Schnöde aus Apolda | 17.08.2014 | 07:21  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 20.08.2014 | 00:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige