Urlaub in Bayern

Pasing
Ich möchte euch an meinen Urlaubstagen, in der 18. KW, teilhaben lassen, denn es war für mich ein paar wunderschöne Tage, bei meinem Sohn in Bayern, in Germering, bei München.

Germering selber ist ein Ort, in dem meistens die Häuser von der Bauweise her, 70-er Jahre Bauten sind, außer dem alten Ortskern.

Meien Sohn hat es beruflich dahin verschlagen und so habe ich mich am Wochenende mit Freunden, welche die gleichen Interessen haben wie ich, Kräuter und Wildkräuter, aus dem Internet getroffen und wir haben einen Rundgang um den Germerineger See gemacht, um dort die Flora und Fauna kennen zu lernen.
Eine der Frauen stammte aus Germering und konnte sich garnicht vorstellen, dass es dort etwas zu finden gibt.
Aber ich habe vorgesorgt und bin schon ein paar Tage eher um den Germeringer See gelaufen, um mich kundig zu machen, was ich da alles finden werde und war froh, dass es nicht nur Brennnesseln und Löwenzahn dort gibt.

Gemütlich haben wir es uns zum 1.Mai gemacht und haben frischen Spargel aus der Region und auch schon Münchner Erdbeeren im Angebot gehabt.
An dem Tag haben wir es uns besonders gut gehen lassen, mit deutschen Spargel, einer Orangen - Vanille - Hollandaise mit Kerbel, vom kleinen Viktualienmarkt, dem Pasinger Viktualienmarkt .

Auch gibt es im Ort ein gemütlich eingerichtetes Restaurant, wo man vietnamesisch essen kann.

In der Woche haben wir was ausprobiert und zwar Brötchenteile, welcher kohlehydratarm sind, durch Kichererbsenmehl. Man kann sie nur in einer Form backen, deshalb die Muffinart.

Vor allem möchte ich euch ein paar Eindrücke von den Wildkräutern geben, denn es waren 23 Wildkräuter oder mehr und wenn ich noch die 2 Bäume, die ich erklärt habe mit dazu zähle, ist es noch ein wenig mehr. Ich kann euch ja mal aufzählen welche Wildkräuter es waren, auch wenn bekannte Pflanzen dabei sind, welche ihr kennt.
So haben wir Scharbockskraut, Löwenzahn, Brennnessenl, Gänsefingerkraut, Hirtentäschel, Spitz- u. Breitwegerich, die Rote und die Weiße Taubnessel, die Goldnessel, den Ehrenpreis, Gänseblümchen Vogelmiere, Schafgarbenblättchen, wilder Frauenmantel, Wiesenschaumkraut, den Greichenden Günsel, Gundermann/Gundelrebe, Brunnenkresse, Mädesüß, Giersch, Wiesenlabkraut, Klettlabkraut, Schöllkraut, Bärlauch (ausgesät?)Bachbunge und den Bach-Nelkenwurz, der unter Naturschutz steht, gefunden. Die meisten Pflanzen habe ich erklären können bis auf den Bach-Nelkenwurz, den ich bisher nicht kannte und zum erasten mal kennen lernen durfte. Durch ein Bestimmungsbuch haben wir ihn bestimmen können und ihn zuordnen. denn der Nelkenwurz blüht eigentlich gelb.

Danach sind wir nachmittags noch ins Kloster Schäftlarn und haben dort den Klostergarten, den Klosterladen und die Klosterkirche besichtigt. Danach ging's in's Klosterstübl gegenüber zum Abendbrot, in die Gaststätte.
2
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 15.05.2013 | 22:45  
3.760
Annett Deistung (HarzWusel) aus Nordhausen | 17.05.2013 | 20:44  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 18.05.2013 | 12:31  
12.760
Renate Jung aus Erfurt | 18.05.2013 | 18:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige