Ansichtssache: Sadismus nebenan

Gotha: Schillerstraße | Gefesselte Katzen, verstümmelte Pferde, aufgespießte Ziegen. Tierquälerei war meist woanders. Jetzt schockiert der Sadismus plötzlich nebenan. In Gotha retten Helfer einen Hund aus der Zisterne, Augen und Maul mit Paketband zugeklebt.

Hier hat niemand einen Streich gespielt, sich gelangweilt oder einen unbedeutenden Persönlichkeitsfehler. Tierquälerei ist Ausdruck einer tiefgreifenden und gefähr­lichen mentalen Störung. Wer grausam zu Tieren ist und ein Leben als wertlos betrachtet, ist auch grausam zu Menschen. Dass viele Mörder mit dem Töten und Quälen von Tieren beginnen, steht außer Frage.

Jetzt muss konsequent ermittelt und hart bestraft werden. Besonders aber: Informieren und Hinsehen!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
11 Kommentare
3.977
Thomas Twarog aus Erfurt | 28.03.2011 | 09:52  
23
Andreas König aus Erfurt | 28.03.2011 | 09:59  
Emanuel R. Beer aus Gotha | 28.03.2011 | 10:04  
Emanuel R. Beer aus Gotha | 28.03.2011 | 10:05  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 28.03.2011 | 15:03  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 28.03.2011 | 20:20  
1.851
Manuela Deutschland aus Sömmerda | 28.03.2011 | 20:34  
38
Sabine Streng ( Ausgabenstellenleiterin Tiertafel Deutschland e.V., Ausgabestelle Erfurt aus Erfurt | 29.03.2011 | 06:33  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 29.03.2011 | 10:02  
Emanuel R. Beer aus Gotha | 30.03.2011 | 09:35  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 30.03.2011 | 13:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige