Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wählten die Mitglieder des Vereins "Wir Gehen Mit - Die Mitläufer e.V." einen neuen Vorstand

und verabschiedeten die notwendigen Satzungsänderungen zur Erreichung der Gemeinnützigkeit und Mildtätigkeit.


Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wählten die Mitglieder des Vereins "Wir Gehen Mit - Die Mitläufer e.V." einen neuen Vorstand und verabschiedeten die notwendigen Satzungsänderungen zur Erreichung der Gemeinnützigkeit und Mildtätigkeit.

Nachdem das erste Jahr nur schleppend voranging, verlangten einige Mitglieder des Vereins die Neuwahl des Vorstandes im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung.
Zum ersten Vorsitzenden wählten die Mitglieder den bisherigen Pressesprecher Hans-Peter Weyer. Seine Aufgabe wird weiterhin die Öffentlichkeitsarbeit sowie die Außendarstellung und -vertretung des Vereins sein. Christina Henze wurde zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt und wird zukünftig den Verein nach innen stärken und vertreten; das umfasst insbesondere den direkten Kontakt zu den Mitgliedern und den einzelnen Mitläufern vor Ort. Der bisherige Schatzmeister Klaus Sommerfeld wurde in seinem Amt bestätigt und wird neben der Aufgabe der Kassenführung auch die Verwaltung übernehmen.

Der neue Vorstand setzt sich aus eingearbeiteten Gründungsmitgliedern zusammen und wird sich nun direkt den essentiellen Aufgaben - vorrangig der Erlangung der Gemeinnützigkeit und Mildtätigkeit des Vereins - zuwenden. Die hierfür notwendigen Weichen wurden ebenfalls bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung in Form von Satzungsänderungen gestellt.
Weiter bemühen sich alle Vorstandsmitglieder um neue Mitglieder und aktive Mitläufer, um langfristig ein flächendeckendes Netzwerk von Ansprechpartnern und freiwilligen Helfern zu schaffen. Dass großes gesellschaftliches Interesse an einem solchen besteht, zeigte sich bereits in der Vergangenheit.

"In nur einem Jahr haben wir mehr als 300 Mitläufer in ganz Deutschland für die Idee der kostenlosen und ehrenamtlichen Begleitung gewinnen können", erklärt der neue Vorsitzende Hans-Peter Weyer. "Unser Ziel ist es, dass keiner allein zum Amt muss. Dafür ist noch eine Vielzahl weiterer ehrenamtlicher Mitläufer nötig." Deshalb wird der Verein im zweiten Jahr seines Bestehens in regionalen Werbemaßnahmen verstärkt auf sich aufmerksam machen und die Idee damit in ganz Deutschland noch weiter verbreiten. "Die Zahl der Anfragen steigt stetig", so Weyer, "und damit auch die Vielzahl an Aufgaben."

Längst sind die Begleiteten nicht mehr nur Hartz4-Empfänger oder Empfänger der Grundsicherung nach SGB XII. Anfragen für Besuche beim Jugendamt sind genauso Teil der Aufgaben geworden wie Besuche beim Ausländeramt, Finanzamt oder Amtsarzt. "Wir haben sogar Anfragen von der Deutschen AIDS-Hilfe bekommen, ob wir Menschen zum Arzt begleiten würden, die Ihr Testergebnis noch nicht kennen", ergänzt Klaus Sommerfeld. "Wenn es einen Mitläufer gibt, der sich die Aufgabe zutraut, stehen wir selbstverständlich auch diesen Hilfesuchenden zur Verfügung."

Rückenstärkung, moralische Unterstützung, Hilfestellung bei rechtlichen Fragen - dafür sind die Mitläufer angetreten und das werden sie auch im zweiten Jahr ihres Bestehens leisten.

Weitere Informationen gibt es unter www.wirgehenmit.org oder am Telefon unter 02065-7923199.

Verantwortlich für diese Pressemitteilung:

Hans-Peter Weyer
1. Vorsitzender "Wir Gehen Mit - Die Mitläufer e.V."
Goebenstrasse 94
47169 Duisburg
Tel: 0203-5090895
Mobil: 0172-2583569
E-Mail: presse@wirgehenmit.org
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige