Bäume und Tiere werden geschützt! - Was ist mit unseren Kindern?

Spielen unter dem Mobilfunkmast
 
MORITZ-KITA und Fundament Funkmast
Erfurt: Hugo-Preuß-Platz | Der Funkmast im Bereich des evangelischen Moritz-Kindergartens, einschließlich zwei weiterer KITA´s im Nahbereich, wird trotzdem gebaut!

Trotz vieler Proteste der Eltern und Anwohner hält der Bauherr und Betreiber Vodafone an diesem Vorhaben konsequent fest. Eine ausreichende Aufklärung der Eltern und Anwohner wurde nicht durchgeführt!

Im besonderen hat es den Moritz-Kindergarten hart getroffen, anfangs Feststellung von Schimmelbildung (Sanierung der KITA bis 2016) und jetzt noch ein Funkmast vor der Tür! Ist der Stadtverwaltung und den Verantwortlichen von Vodafone das Wohl unserer Kinder und Enkel nichts mehr Wert? Warum konnte keine Alternative gefunden werden (z.B. Standort Bundesarbeitsgericht mit fast gleichen Ausbreitungsbedingungen!).

Da ich auch im Bereich der Planung von Funkanlagen tätig war, einige Hinweise zu allgemeingültigen Beurteilungskriterien:

1. Grundsatz für Planungen: Die Immissionswerte elektromagnetischer Strahlung durch Mobilfunkbasisstationen sollen für die Bevölkerung vor allem in Wohngebieten so gering wie möglich gehalten werden!

2. Konsequenterweise sollen Orte mit empfindlicher Nutzung (OMEN), wie Wohnungen, Kindergärten, Schulen etc. mindestens in 100 m Abstand zu den Mobilfunkantennen liegen. Die jeweilig letztliche Entscheidung erfolgt jedoch im Einzelfall mit der Zielsetzung einer Strahlenminimierung.

3. Die installierte Sendeleistung/Anzahl Mobilfunksysteme soll in passendem Verhältnis zu den unter Punkt 1 und 2 genannten Kriterien liegen (Gesamt- Immissionswerte).

4. Die Mobilfunkstandorte sollen eine ausreichende Höhendifferenz zur benachbarten Bebauung aufweisen.

5. Vorrangig sollen die Antennen in Gewerbegebieten oder im Außenbereich errichtet werden. Wohngebiete, insbesondere reine Wohngebiete, sowie die unmittelbare Nähe zu Schulen und Kindergärten sind möglichst zu meiden.

6. Der max. Immissionswert (OMEN) im Bereich der KITAs sollte < 2,5V/m betragen (Frequenz abhängig)!

7. Die Antennenanlagen sollten optisch nicht störend im Ortsbild auffallen!

Als ehemaliger Planer muss ich feststellen (sh. vorherige Beurteilungskriterien), dass diese Planung (Funkmast Hugo-Preuß-Platz) mir an Hand der einzuhaltenden Kriterien schon sehr grenzwertig erscheint!
Übrigens gibt es immer Alternativen (bei Vodafone aber leider nicht!).


Fazit:

Mein Beitrag soll dazu beitragen, die Transparenz zum Mobilfunk in der Öffentlichkeit zu verbessern und den Ausbau des Mobilfunknetzes in Hinblick auf die Immissionsbelastung der Bevölkerung mit elektromagnetischen Feldern kritisch zu begleiten.

Eine wesentliche erste Erkenntnis ist, das bei allen Mobilfunkanbietern eine Selbstverpflichtung über einen Mindestabstand von 100m vom Funkmasten (mit Sendeleistungen von 10 Watt EIRP) bis zu den schutzbedürftigen Personengruppen (OMEN), wie Kindergärten, Krankenhäuser, Schulen etc. festgeschrieben werden muss!

Nachweislich hat die Strahlung einen Einfluss (im besonderem gepulste elektromagnetische Felder) - wie groß der ist, wird die Zukunft zeigen! Nur mit einem definierten, ausreichenden Mindestabstand kann die Unzufriedenheit und der Zweifel in der Bevölkerung beendet werden!

Im Zweifel für unsere Kinder!
Unsere Kinder und Enkel werden es uns danken!

http://www.heise.de/video/artikel/Voll-verstrahlt-...
1
2
1
1
2
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
5.078
Joachim Kerst aus Erfurt | 04.02.2015 | 14:25  
2.126
Silke Dokter aus Erfurt | 06.02.2015 | 12:55  
5.078
Joachim Kerst aus Erfurt | 06.02.2015 | 13:59  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 09.02.2015 | 11:11  
5.078
Joachim Kerst aus Erfurt | 28.02.2015 | 00:07  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 28.02.2015 | 23:42  
5.078
Joachim Kerst aus Erfurt | 13.07.2016 | 12:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige