Dem Frieden das Wort

Der Aktionskreis für Frieden e. V. steht in seinem 21. Jahr. Es gibt viele Pläne für Aktionen und Veranstaltungen. Damit diese auch gelingen können, hat anlässlich einer Arbeitsberatung im Erfurter Frauenzentrum das MdL der Fraktion "Die Linke", Karola Stange, im Auftrag der Alternative 54 e.V. und der MdL Heidrun Sedla
ik einen Scheck über 250 Euro an Ute Hinkeldein vom Verein übergeben.
Wir saßen ganz romantisch unter einem Blauglockenbaum im Freien, um die Vereinsarbeit zu besprechen, als die Scheckübergabe in würdiger Form erfolgte. Der Betrag wird für die Ausstellung "Geschichte und Schicksal im Warschauer Getto" verwendet. Diese Ausstellung wird im Oktober 2011 im Alten Archiv des Erfurter Rathauses gezeigt. Der Rabbiner Konstantin Pal hält die Eröffnungsrede.
Die Ausstellung wurde vom Friedensmuseum der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg zusammengestellt. Sie zeigt erschütternde Fotos, die Aufmerksamkeit und Nachdenken verlangen. Es wird auch in diesem Jahr wieder Führungen für Schulklassen geben.

Wir möchten aber auch noch an andere wichtige Termine erinnern.
Zur Donnerstags-Demo am 11. August 2011 um 17 Uhr auf dem Erfurter Anger blicken wir auf
21 Jahre Donnerstags-Demos in Erfurt zurück. Der Aktionskreis für Frieden e. V. gründete sich aus der Arbeitsgruppe "Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung" des Neuen Forum, unmittelbar nach dem Niedergang der bürgerbewegten Gruppe und führte die Donnerstags-Demos 14 Jahre lang in Eigenregie weiter. Seit sieben Jahren, beginnend mit dem 4. August 2004, beteiligt sich das "Bündnis für soziale Gerechtigkeit und gegen Rechtsextremismus" und koordiniert mit dem Aktionskreis die Donnerstags-Demonstrationen auf dem Erfurter Anger.

Am 11. August 2011 wird die Friedensbewegung in Erfurt der Ereignisse in Hiroshima und Nagasaki gedenken.
Am 1. September 2011 steht die alljährliche Anger-Demo zum Weltfriedenstag auf dem Plan. Die Europa-Abgeordnete der Partei "DIE LINKE", Gabi Zimmer, ist mit einer Rede dabei.
Im November 2011 startet die Ökumenische Friedensdekade unter dem Motto "Gier, Macht, Krieg".

Das Projekt "Literaturcafé" im Café Paul hat folgende Termine:
Am Mittwoch, den 11.09.2011, 19 Uhr, spricht Antja Babendererde über "Die nordamerikanischen Indianer in der heutigen Zeit".
Am Mittwoch, den 12.10.2011, 19 Uhr, liest Ute Hinkeldein aus ihrem Werk "Königin Luise in Thüringen".
Wir hoffen auf ein zahlreiches, interessiertes Publikum.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige