Der Mobilfunkmast am Hugo-Preuß-Platz steht - Bald Funkfeuer über dem MORITZ-Kindergarten!

MORITZ-Kindergarten im täglichen Funkfeuer Prinzipdarstellung (Haupt- und Nebenkeulen)
 
Für Kinder - Sonne o-k. - Mast Ade!
Erfurt: Hugo-Preuß-Platz | Ich persönlich bin kein Verfechter zur Abschaffung des Mobilfunkes, aber ein Verfechter von sinnvollen Einschränkungen des Mobilfunkes - zumindest bei sensiblen und schutzbedürftigen Einrichtungen (auch vorbeugend, da angeblich keine Langzeitstudien zu gesundheitlichen Auswirkungen vorliegen)!

Aus meiner Sicht müssen sinnvolle Erörterungen zu Planungen der Mobilfunkbetreiber unter Einbeziehung der Stadtverwaltung vor Planungsbeginn bezüglich einer Standortentscheidung erfolgen. Ziel muss eine Minimierung der Strahlenimmission sein und auch die Verhinderung von "Antennen-Wildwuchs"! Bei Unstimmigkeiten, kann der TÜV Süd im Rahmen einer Gutachterfunktion einbezogen werden! Lassen die Mobilfunkbetreiber die nötige Kompromissbereitschaft trotz alledem vermissen, können die Kommunen auch über die Bauleitplanung (menschenwürdige Umwelt sichern und die natürlichen Lebensgrundlagen schützen) Einfluss nehmen!

Ein Präzedenzurteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 30. August 2012 schafft hierzu Rechtssicherheit: Gemeinden dürfen Mobilfunkstandorte ausweisen und diese an anderer Stelle verbieten. Bestätigt wurde ein 120-seitiges Gutachten des Umweltinstitut München, in dem nachgewiesen wurde, dass ein alternativer Standort eine deutlich bessere Versorgung bei wesentlich niedrigerer Strahlenbelastung ermöglicht. Da Mobilfunk dem
„vorsorgerelevanten Risikoniveau“ zuzuordnen sei, bezieht sich das Urteil auch auf Mobilfunk-Anlagen, die den gesetzlichen Grenzwert der Betreiber einhalten!

Nun ist es soweit in wenigen Tagen / Wochen werden die Kinder des evangelischen Moritz-Kindergarten in Erfurt unmittelbar unter einem Mobilfunkmast mit einer direkten Einstrahlung spielen müssen (unmittelbarer Sichtkontakt zu den Antennen - "Zur Begrüßung tägliches Funkfeuer")! Da mit dieser unmittelbaren Nähe des Funkmaststandortes zu einer KITA alle bisherigen Rekorde durch den Mobilfunkbetreiber gebrochen wurde, rechne ich damit das verantwortungsvolle Eltern andere KITA´s für ihre Kinder suchen werden!

Die Sektorantennen schicken einen gebündelten Hauptstrahl mit einer leichten Abwärtsneigung in ihre Umgebung. Die Feldstärke ist aufgrund der starken Richtwirkung der Sendeantennen (zusätzlich bedingte Reflexionen, Beugung, Brechung, Abschattungen) sehr ungleichmäßig im Gelände verteilt. Somit ist eine rechnerische Bewertung immer nur eine Orientierung für die Planung, da diese viele wichtige Kriterien nicht berücksichtigt (weiterhin hat auch das Wetter, topografische Gegebenheiten usw. einen Einfluss auf die Höhe der örtlichen Immission)!

Auf Grund der relativ geringen Antennenmasthöhe und der Ausrichtung der Antennen werden die elektro-magnetischen Wellen an der Gebäudewand der KITA z.T. reflektiert, was den Immissionswert im vorgelagerten Kinderspielplatz weiter erhöht. Eine eindeutige Aussage ist nur mit einer "qualifizierten" Messung mit der genehmigter Sendeleistung des S/E Gerätes möglich (keine "0815" Alibi-Messung oder eine Berechnungsgrundlage!).

Zum Thema sh. auch
http://www.meinanzeiger.de/erfurt/politik/baeume-u...

Zum besseren Verständnis zum Thema Mobilfunk einige Zusammenhänge:
Sh. hierzu http://www.anti-zensur.info/_files/pdf.anti-zensur...
sh. hierzu http://www.diagnose-funk.org/assets/df_kompakt_201...

Der Staat ist über die Telekom selbst Mobilfunkunternehmer. Er hat sich und die Gesundheit der Bevölkerung für 50 Milliarden UMTS-Lizenzgebühren verkauft, das Baurecht „entbürokratisiert“, Sicherheitsprüfungen entschärft und seine Behörden gleichgeschaltet: freie Bahn dem "Antennenwildwuchs". Die Funkmast-Standortplanung wird dem freien Spiel des Marktes überlassen (sh. mein Beitrag oben). Mobilfunkbetreiber wählen die Standorte für ihre Antennen nach Kriterien der Wirtschaftlichkeit - In der Regel ohne Mitsprache durch den Bürger und unabhängige Gutachter bleibt das Vorsorgeprinzip u.a. Schutzbedürftige (Kinder) unbeachtet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
5.081
Joachim Kerst aus Erfurt | 05.03.2015 | 10:07  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 06.03.2015 | 17:56  
5.081
Joachim Kerst aus Erfurt | 08.03.2015 | 10:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige