Energiewende, wer trägt die enormen Kosten?

Ich habe den Eindruck, dass vielen Menschen gar nicht bewusst ist, was die Energiewende bedeutet. Wichtig ist und das wissen wir alle, dass endlich einer anfangen muss- weg vom billigen Atomstrom, hin zu den umweltbewussten Alternativen: Solar, Wind, Biomasse und Wasser. Aber da wo z.Z. dieser Strom erzeugt wird fehlen uns einfach die Stromtrassen. Das hat zur Folge es müssen neue gebaut werden...Mehrkosten von mindestens 10 Milliarden Euro. Zu dem bleibt die Frage: Was machen unsere Nachbarn Frankreich und Tschechien?
Wir deutschen Stromverbraucher zahlen momentan ca. 12,3 Milliarden EEG- Erneuerbare Energiengesetz. Die EEG- Abgabe wird jedes Jahr im Oktober, für das Folge Jahr neu festgelegt, in der Regel wird Sie erhöht. Das war bis dato fast immer so. Von den 12,3 Milliarden fließen allein ca. 6 Milliarden in die Solarförderung. Wir leben in Thüringen und eines der größten Industriezweige in Thüringen ist die Solarindustrie. Da werden Äußerungen, das die Verteilung der EEG neu überdacht werden muss, nicht gern gehört.
Wir benötigen alle Energie, denn z.B. ohne Strom und Gas sind wir nicht handlungsfähig. Es muss insgesamt ein Umdenken statt finden: "Wir sparen immer mehr an Energie ein und trotz allem wird unsere Energie immer teurer!"
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
502
Fedor Freytag aus Erfurt | 03.06.2012 | 22:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige