Erfurter Kreisverband der PIRATEN bleibt bestehen – Mit neuem Vorstand

Vorstand KV Piraten Erfurt
Am Sonntag, den 25. Januar 2015 besetzten die PIRATEN Erfurt auf ihrem Kreisparteitag turnusmäßig ihren Vorstand neu. Gewählt wurde der sechsköpfige Vorstand in üblich basisdemokratischem Wahlverfahren durch die Mitglieder des Kreisverbandes Erfurt.
Amtierender Vorsitzender des Kreisverbandes ist nun der 38-jährige Rechtsanwalt Tim Staupendahl, der bereits schon einmal in den Jahren 2012 und 2013 Vorsitzender des Kreisverbands war. Das Amt seines Stellvertreters bekleidet, wie auch in der vorherigen Periode, Falko Windisch. Auch Anthony Richter bestreitet als weiterhin amtierender Generalsekretär bereits seine dritte Amtsperiode. Die neue Schatzmeisterin ist Irmgard Schwenteck. Markus Walloschek wurde erneut zum Beisitzer gewählt, Unterstützung erhält er durch einen weiteren Beisitzer, Erik Limburg. [2]

Einer der Höhepunkte des Parteitages war der ausführliche Bericht von Peter Städter, der seit Mai für die Piraten Erfurt im Stadtrat sitzt. Er sprach über die bisherigen politischen Geschehnisse und die gute Zusammenarbeit in der bunten Fraktion. Außerdem konnte Markus Walloschek, der selbst im Rollstuhl sitzt, als sachkundiger Bürger über die Fraktion in den Ausschuss "Soziales, Arbeitsmarkt und Gleichstellung" entsand werden und setzt sich dort nun aktiv für die Belange Behinderter in Erfurt ein.

Ein Antrag hatte bereits im Vorfeld des Kreisparteitages für Aufsehen und Diskussionen innerhalb und außerhalb der Partei gesorgt: Der Antrag auf Auflösung des Kreisverbandes Erfurt [1]. Grund hierfür waren fehlende aktive Mitglieder und ungenügend Kandidaten für die auslaufenden Vorstandsämter.
Der Antrag wurde auf dem Kreisparteitag nach Aussprache einstimmig abgelehnt.
»2014 war ein bewegtes Jahr für die PIRATEN. Wir haben – trotz intensivem Wahlkampf – nicht alle unsere Ziele erreichen können. Dennoch konnten wir ein Mandat im Erfurter Stadtrat erringen und dort in Zusammenarbeit eine Fraktion etablieren. Das bedeutet einen großer Schritt nach vorne für die PIRATEN Erfurt – so weit waren wir nie zuvor«, so Tim Staupendahl zur Antragsablehnung. »Bestehende Strukturen jetzt abzubauen wäre töricht. Vielmehr müssen wir hieran festhalten und diese weiter ausbauen, um allen Interessierten bestmögliche Beteiligungschancen zu gewährleisten – schließlich sind wir noch immer vor allem eine Mitmachpartei.«
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige