GENTELE: WIE SIEHT DIE SITUATION DER FREIWILLIGEN FEUERWEHREN IN THÜRINGEN AUS?

Siegfried Gentele ist ein fraktionsloser Abgeordneter im Thüringer Landtag
Erfurt: Erfurt | Erfurt: Im Rahmen der mündlichen Fragestunde im Plenum stellt der fraktionslose Landtagsabgeordnete Siegfried Gentele (parteilos) folgende Anfrage:

Der flächendeckende Brandschutz im Freistaat Thüringen wird zu einem
großen Teil durch Freiwillige Feuerwehren gewährleistet. Die Kameradinnen
und Kameraden verdienen für ihren dabei geleisteten ehrenamtlichen
Dienst unsere volle Anerkennung, tragen sie doch uneigennützig
und manchmal sogar unter Einsatz von Leib und Leben dazu bei, dass
wir in Thüringen sicher leben können. Die Mitgliederentwicklung bei den
Freiwilligen Feuerwehren Thüringens ist rückläufig. Die Ursachen dafür
sind vielfältig: beispielsweise der demografische Wandel, veränderte Bedingungen
auf dem Arbeitsmarkt sowie die sinkende Bereitschaft, sich in
der Freizeit ehrenamtlich engagieren zu wollen. In manchen Gemeinden
im Freistaat ist es dadurch zunehmend schwierig, die Einsatzbereitschaft
der Freiwilligen Feuerwehr - vor allem tagsüber - aufrechtzuerhalten.

Ich frage die Landesregierung:

1. Wie viele Kameradinnen und Kameraden hatten die Freiwilligen Feuerwehren
in Thüringen im Jahr 2016 und wie viele davon sind im Jahr
2016 eingetreten (jeweils aufgelistet nach Geschlecht)?
2. In wie vielen Gemeinden in Thüringen ist die Einsatzbereitschaft der
Freiwilligen Feuerwehr nicht mehr gewährleistet?
3. Welche Gegenmaßnahmen will die Landesregierung einleiten?
4. Plant die Landesregierung eine landesweite Kampagne, um für das
Ehrenamt in der Freiwilligen Feuerwehr bei jungen Menschen zu werben,
wenn ja, wie und wenn nein, warum nicht?
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige