Hiroshima-Tag

In einer Gemeinschaftsveranstaltung der Thüringer Friedenskoordination und des Bündnisses für soziale Gerechtigkeit – Gegen Rechtsextremismus findet am Donnerstag, 08.08.13, 17 Uhr, auf dem Erfurter Anger eine Kundgebung statt.
Es wird das Grußwort des Bürgermeisters von Hiroshima, Matsui Kazumi, verlesen. Er mahnt: „Am 06. August 1945 reduzierte eine einzige Atombombe Hiroshima zu Asche.“ Unser Zuhause, unsere schönen Bräuche, alles war fort. 140.000 Menschen starben. Das darf nie wieder Passieren: Deshalb ist die Aktion „Atomwaffenfrei jetzt“ so wichtig. Beteiligen Sie / Beteiligt Euch daran!
Die Aktion wird unter anderem getragen von „Ohne Rüstung leben e.V.“, „Bundesausschuss Friedensratschlag“, „Grüne Liga“, pax christi“, Natur Freunde Deutschland u.a. Prominente, wie Nina Hagen, beteiligen sich daran.
Warum werden deutschlandweit 68 Jahre nach den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki Gedenken durchgeführt? Es lagern immer noch 17.000 Atomsprengköpfe auf unserem Planeten mit einer Zerstörungsgewalt, die 900.000-mal größer ist als die der Hiroshima-Bombe. Eine unbesonnene Entscheidung von Regierungen oder Militärs – und die komplette Menschheit ist vernichtet. Neuem nuklearem Wettrüsten müssen deshalb Grenzen gesetzt werden.
Wir sehen uns am 08. August auf dem Erfurter Anger und dann am 11.-12.08.13 in Büchel.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.760
Annett Deistung (HarzWusel) aus Nordhausen | 31.07.2013 | 15:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige