Kein neues Afghanistan in Afrika!

Foto: TA 16.1.13
Gestern war der Neujahrsempfang beim Oberbürgermeister A. Bausewein. Er vergaß nicht zu erwähnen, dass Erfurt inzwischen 11 Städtepartnerschaften hat. Die Stadt Kati in Mali gehört dazu. Der OB ist Mayors of Peace und wird mit Gattin und weiteren 40 wichtigen Personen in einem von der Bundeswehr gesponserten Bus zur Indienststellung der Kriegskorvette „Erfurt“ fahren. Wenn jetzt wieder die Waffen „sprechen“, sei es mit Hilfe der Kriegskorvette „Erfurt“, der sechs Logistik-Kriegsbataillone oder jeder andere Form von Militäreisätzen, sieht es so aus, als wolle die Regierung und die Bundeswehr alle Fehler aus Afghanistan wiederholen.
Die Stadt Kati braucht dringend ihr Frauenzentrum und eine Intervention in Mali ist nicht nur kontraproduktiv, sondern es fordert erneut tote Soldaten, tote Zivilisten und viel, viel Geld – unser Geld!
Die Thüringer Friedenskoordination und der Bundesausschuss Friedensratschlag warnen vor einer Mali-Intervention durch Militär.
Kein neues Afghanistan in Afrika!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 17.01.2013 | 17:40  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 17.01.2013 | 20:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige