Meine Gedanken zur Deutschen Einheit - Nach über einem viertel Jahrhundert immer noch keine Rentenangleichung!

Tag der Deutschen Einheit - Rentner, Fotomontage
Die Deutsche Einheit war ein Wunder und hat zweifellos allen Bürgern eine Verbesserung der Lebensumstände gebracht! Es gibt aber auch Versprechen, welche über Jahrzehnte von den verantwortlichen Politikern immer wieder mit unsinnigen Argumenten weg diskutiert wurden.

Es wurden über Jahrzehnte immer wieder Erwartungshaltungen gegenüber den Rentnern geschürt, die bis heute nicht erfüllt wurden!

Versprochen wurde die Rentenangleichung nach der Wiedervereinigung und zu jeder Wahl, aber es konnte bis heute keine Finanzierung zu einer Angleichung im Bundestag durchgesetzt werden! Sieht so verantwortliche POLITIK im Bund aus! Rentner haben keine Lobby im Bundestag, da ihre Lebenszeit absehbar ist.

Es sind nun bald 26 Jahre vergangen und eine Generation an Rentnern ist zwischenzeitlich verstorben ohne diese Wahl-Versprechen je in Anspruch genommen zu haben! Dieses Geld hat der Staat nun schon über Jahre im Osten eingespart! Man benötigt die Ostrentner nur zu Wahlen, da kann man schnell mal ein paar Prozent Rentenerhöhung im Bund gemeinsam für ein gutes Wahlergebnis durchsetzen!

Ein fiktiver Rentner hat mit Renteneintritt (45 Jahre gearbeitet) auf seinem Rentenkonto genau 45 Entgeltpunkte. Das ergibt zur Zeit in den alten Bundesländern dann (45 x 30,45 Euro) = 1.370,25 Euro Monatsrente, in den neuen Ländern sind es 1.289,70 Euro. Im Westen bekommt der Standardrentner damit 80,45 Euro mehr im Monat. Das ist ein Plus von 6,2 Prozent. Zum 1. Januar 2020 soll der aktuelle Rentenwert Ost auf den West-Wert angehoben werden. Die Finanzierung ist bis dahin wieder mal unklar und die Bundestagswahl ist zwischenzeitlich wieder mal erfolgreich für die Volksparteien gelaufen!

Was mich persönlich ärgert:
Viele Ostrentner (auch ich) haben nach der Wende in Westfirmen (z.B BOSCH, Siemes usw.) die gleiche Arbeit, wie ihre Kollegen im Westen ausgeübt - unter erschwerten Bedingungen! Der heutige Dank ist, diese Kollegen haben im Osten schon weniger verdient und bekommen zudem noch weniger Rente (doppelte Bestrafung! - GERECHTIGKEIT sieht für mich persönlich anders aus?)
Leider wird immer der Osten nur wirtschaftlich schwach dargestellt (wie z.Z. wieder), ohne zu differenzieren (Das passt ja auch besser in das Gesamt-Konzept der Regierung!)

Ich persönlich bin gespannt, ob ich noch eine Generation warten muss, bis eine Angleichung der Renten erfolgt ist (da Lebe ich wahrscheinlich dann auch nicht mehr!).

Mal sehen, wann wir das schaffen werden!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
13.095
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 22.09.2016 | 10:23  
5.081
Joachim Kerst aus Erfurt | 23.09.2016 | 09:30  
5.081
Joachim Kerst aus Erfurt | 28.09.2016 | 10:02  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 04.10.2016 | 22:28  
5.081
Joachim Kerst aus Erfurt | 05.11.2016 | 12:53  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 06.11.2016 | 14:26  
5.081
Joachim Kerst aus Erfurt | 25.11.2016 | 09:11  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 25.11.2016 | 23:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige