Palliativkonzept: DRK Pflegeheime

14 DRK- Pflegeheime bekommen in Pößneck die Palliativkompetenz bestätigt

Die Kompetenz in der Betreuung und Begleitung Sterbender wird DRK-Pflegeheimen heute in Pößneck bestätigt.

„Wir wollen Menschen am Ende ihres Leben Hilfe und ein möglichst hohes Maß an Lebensqualität geben“, so Heidemarie Kalthoff vom DRK- Landesverband. „Das erfordert besondere Kenntnisse zum Beispiel in der Schmerztherapie, die Fähigkeit zum Umgang mit Sterben, Tod und Trauer und auch Freude in das Leben der Menschen zu bringen.“
Daher haben sich über eineinhalb Jahre die Pflegefachkräfte der Einrichtungen mit der Linderung körperlicher und seelischer Leiden sowie mit dem Umgang des Sterbens auseinandergesetzt und sich dafür qualifiziert.

14 Pflegeheimen wurde in Pößneck das Zertifikat „Palliativ-kompetente Einrichtung“ der „Medi Aciom Hamburg“ überreicht. Weiterhin stellen die pößnecker Pflegeheime Projekte vor, die sie speziell für die Begleitung Sterbender entwickelt haben, wie beispielweise „Biografiearbeit in der palliativen Begleitung“, „Ernährung in der Palliativpflege“, „Aromatherapie in der Palliativbegleitung“ oder „Wünsche erfüllen am Lebensende“.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige