Papst Benedikt geht einen wichtigen Schritt - und verpasst doch historische Chance

Erfurt: Augustinerkloster | Die Ergebnisse der Gespräche zwischen Evangelischer und Katholischer Kirche sind nun bekannt: Der Papst hat sich die Chance entgehen lassen, einen großen Schritt zu machen. An historischer Stelle machte er klar, dass es andere Menschen sein werden, die die Kirchen auf lange Sicht wieder einen sollen.

500 Jahre Reformation werden 2017 gefeiert. Bis dahin wird sich nichts tun, es sei den Basis geht weiter mit großen Schritten auf einander zu.

Mit dabei bei der Begegnung an einer Stätte der Reformation auch die Politprominenz aus Bund und Ländern. Die Kanzlerin kam ebenso wie der Bundespräsident, sowie Landeschefin Christine Lieberknecht.

Kurz nach der Ankunft richtete der Papst ein paar Worte an Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen aus Ratsgymnasium und Edith-Stein-Schule. Danach ging es durch den Kreuzgang in den Kapitelsaal, in dem die Gespräche stattfanden. Im Anschluss zog der Papst sein Gewand für die Messe an, stellte sich nach dem ökomenischen Gottesdienst einem Gruppenfoto und verschwand wieder in seiner Limousine.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
Thomas Gräser aus Erfurt | 23.09.2011 | 16:41  
Axel Heyder aus Erfurt | 23.09.2011 | 17:52  
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 24.09.2011 | 02:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige