POLITIK ZUM ANFASSEN IN THÜRINGER KINDER- UND JUGENDEINRICHTUNGEN

Politik ist lebendig und ruft zum Mitmachen auf. Als eines der rund 30 U18-Wahllokale geht das Jugendhaus Fritzer mit gutem Beispiel voran. Die Vorbereitungen auf die Bundestagswahl laufen auf Hochtouren. Am 15. September 2017 öffnen zahlreiche U18-Wahllokale in Thüringen als wichtigster Ort des Geschehens ihre Türen, um Politik erlebbar zu machen. Dazu zählen unter anderem Schulen, Freizeitclubs und Vereine – kurz gesagt jeder Ort, an dem sich junge Menschen aufhalten.

Wie einfach die Teilnahme an der U18-Wahl ist, zeigt das Erfurter Jugendhaus Fritzer als eines der bisher über 20 angemeldeten U18-Wahllokale. Politische Bildung und Demokratie sind wichtige Themen, die alle Kinder und Jugendliche betreffen. Im Rahmen der U18-Wahl bereitet das Team des Fritzer spezielle Angebote für die Kinder und Jugendlichen vor, die konkret auf die bevorstehende Bundestagswahl abzielen. Einen niedrigschwelligen Zugang zur Klärung politischer Begriffe bietet dabei das altbekannte Spiel „Galgenraten“. Das sogenannte „Parteienpuzzle“ kommt außerdem zum Einsatz, um den verschiedenen Parteien ihre Wahlprogramme und Inhalte zuzuordnen. „Unter dem Motto ‚Politik zum Anfassen‘ ist es wichtig, dass die Aktionen in erster Linie auf Spaß abzielen und die Inhalte für Jugendliche verständlich aufbereitet sind“, sagt Oliver Köhler, Verantwortlicher für die U18-Wahl im Jugendhaus Fritzer. In Vorbereitung auf den eigentlichen Wahltag finden im Jugendhaus außerdem gezielt Projekttage zum Bau einer Wahlurne statt, die am 15.09.2017 zum Einsatz kommt. Am Wahltag selbst soll es außerdem eine große Wahlparty geben.

Weitere Anregungen zur Vorbereitung auf die U18-Bundestagswahl stellt das Projekt U18 unter www.u18.org zum freien Download zur Verfügung, darunter die Parteipositionen für die U18-Bundestagswahl 2017, einfach zugänglich aufbereitet in 18 Themenblöcken. In Thüringen agiert das Jugendrechtshaus Erfurt als Landesskoordinierungsstelle und erster Ansprechpartner bei Fragen und Problemen. Gemeinsam mit den U18-Wahllokalen und anderen Netzwerkpartnern, gilt es politisches Verständnis frühzeitig zu stärken und Handlungssicherheit zu vermitteln. Eine Anmeldung als Wahllokal ist noch immer möglich. Um möglichst vielen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, Teil der Bundestagswahl 2017 zu sein, bedarf es zahlreicher U18-Wahllokale.

Weitere Informationen zu U18 unter www.u18.org und der offiziellen Facebook-Seite der Jugendwahl U18 in Thüringen unter www.facebook.com/U18Thüringen.de. In Thüringen wird das Projekt durch die Stadtwerke Erfurt gefördert.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige