Polizeibereicht vom Wochenende - Dieseldiebstahl vereitelt

Typisches Einbruchswerkzeug
Dieseldiebstahl vereitelt - Erfurt: Am gestrigen Abend gegen 21 Uhr wurden zwei Tatverdächtige auf dem Gelände einer Kies-grube im Erfurter Norden von einem Mitarbeiter überrascht. Sie waren gerade dabei, Diesel aus einem dort abgestellten Bagger zu entwenden.
Ihnen gelang es, zunächst mit einem Pkw zu flüchten. Da sich der Mitarbeiter das Kennzeichen gemerkt hatte, wurde der Pkw wenig später, im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaß-nahmen, durch die Polizei festgestellt. Ein Tatverdächtiger konnte in der Nähe seiner Wohnung festgenommen werden.




Einbruch in Arztpraxis - Erfurt: Das Wochenende nutzten Unbekannte, um in eine Arztpraxis in der Schlösserstraße einzubre-chen.
Sie öffneten Schränke, im Keller wurde ein Feuerlöscher geleert.
Die Ermittlungen zu den entwendeten Gegenständen dauern gegenwärtig an. Der Einbruch war von einer Reinigungskraft am Sonntag festgestellt worden.

Verletzt wegen einer Flasche Schnaps - Erfurt: Zu einer Schlägerei wurden Polizeibeamte am Sonntag gegen 21.30 Uhr in den Buchenbergweg gerufen.
Hier war es im Streit um eine Flasche Schnaps zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen sechs jugendlichen Personen gekommen. Eine weitere Person, die dem Geschädigten (22) zu Hilfe eilen wollte, wurde ebenfalls von der Gruppe Jugendlicher angegriffen.
Noch vor Eintreffen der Polizei gelang es den jugendlichen Schlägern zu flüchten. Sie konnten jedoch im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen gestellt und durch den Geschädigten, welcher leicht verletzt wurde, identifiziert werden.

An illegaler Müllentsorgung gehindert - Erfurt: Seinen Müll illegal entsorgen wollte am Sonntag gegen 19.20 Uhr in der Schwarzburger Straße auf dem Gelände einer Baustelle ein Tatverdächtiger (28).
Dabei wurde er von einer zufällig vorbeifahrenden Zivilstreife beobachtet, die ihn daraufhin kontrol-lierte. Er hatte bereits zwei Plastikmüllsäcke, die mit Garten – und Bauabfällen gefüllt waren, ab-gestellt.
Gegen den Mann wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet.

Fahndungserfolg - Sömmerda: Am 10.04.11 gegen 21.35 Uhr bemerkten Polizeibeamte während der Streifenfahrt in der Frohn-dorfer Straße einen VW Passat. An diesem waren widerrechtlich Kennzeichen angebracht, die als gestohlen galten.
Das Fahrzeug wurde angehalten und beide Insassen (23 und 25) kontrolliert. Gegen die Insassen wird nun u.a. wegen Urkundenfälschung ermittelt.




Ermittlungserfolg: Am 08.04.2011 wurde durch die Bundespolizei auf dem Hauptbahnhof Erfurt eine männliche Person festgenommen und der Kriminalpolizei Erfurt übergeben . Der Mann konnte sich mit einem moldawischen Pass ausweisen, hatte allerdings kein Visum.
Bei weiteren Recherchen zu der Per-son wurde bekannt, dass er 2006 schon aus der Bundesrepublik ausgewiesen wurde. Auch hier hielt sich der junge Mann illegal in Deutschland auf, übernachtete in Gartenhütten und entwende-te Lebensmittel.

Im Rucksack des Moldawiers befand sich das im Anhang abgebildete Werkzeug, welches typisch für Einbruchsdiebstähle genutzt wird.

Die Ermittlungen werden nunmehr unter Beteiligung des Thüringer Landeskriminalamtes bundesweit geführt.

Durch die gute Zusammenarbeit zwischen der Bundespolizei Erfurt und der Erfurter Kriminalpolizei konnten auch in der Vergangenheit Depots gefunden werden, in denen die Täter ihr Beutegut nach den Einbrüchen zwischengelagert haben.

Erneut schwer verletzter Kradfahrer - Weißensee: Am 10.04.11 gegen 16:20 Uhr ereignete sich in der Fischerstraße ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kradfahrer (28) schwer verletzt wurde. Die Fahrerin (57) eines Daewoo befuhr die Landgräfin-Jutta-Straße in Richtung Triftstraße. Der Kradfahrer befuhr die Fischerstraße in Richtung Marktstraße. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision zwischen der Pkw-Fahrerin und dem bevorrechtigten Kradfahrer. Der Kradfahrer wurde von seinem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt.
Er wurde in ein Erfurter Krankenhaus verbracht.
An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 6.000 EUR.

Zwei Kinder verletzt - Erfurt: Am 10.04.11 17.25 Uhr wurden zwei Kinder (15 und 9) bei einem Verkehrsunfall in der Eu-gen-Richter-Straße verletzt.
Eine Opelfahrerin (33) befuhr die Eugen-Richter-Straße stadtauswärts. Neben ihr, in der rechten Fahrspur, befand sich ebenfalls ein Opelfahrer (48).
An der Lichtzeichengeregelten Einmündung zur Straße Am Kühlhaus kam es zur Kollision der vor-fahrtsberechtigten Opelfahrerin mit einem Fiat, der aus der gegenüberliegenden Ausfahrt der Gar-tenanlage „Daheim“ fuhr.
Durch die Kollision wird die Opelfahrerin mit ihrem Fahrzeug gegen das Fahrzeug des Opelfahrers geschoben.
Zwei Kinder, die sich im Fiat befanden, wurden leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5500 EUR.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige