Polizeibericht vom Wochenende: 19 Autos im Dichterviertel beschädigt

Streifzug durch das Dichterviertel - Erfurt: Neunzehn beschädigte Fahrzeuge sind das Ergebnis eines Streifzuges von Unbekannten in der Nacht vom 15.04.11 zum 16.04.11 im Dichterviertel. Die Fahrzeuge wiesen Lackkratzer und demolierte Außenspiegel auf. Es entstand ein Sachschaden von über 7.000 EUR. Hinweise an die Polizeiinspektion Erfurt-Süd (Tel. 0361/74430).

Raubzug durch die Innenstadt - Erfurt: Gleich in mehrere Büroräume in der Innenstadt drangen Unbekannte gewaltsam vom 16.04.11 bis 17.04.11 ein. Sie durchwühlten die Räumlichkeiten sowie Schränke und entwendeten eine bisher unbekannte Summe an Bargeld. Die Ermittlungen hierzu laufen auf Hochtouren. Betroffen waren Büros am Anger, in der Bahnhofstraße sowie der Neuwerkstraße. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens und das weitere Diebesgut können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Hinweise unter Tel. 0361/6620.

Kirche beschädigt - Erfurt: Am 17.04.11 stellte der Pfarrer der Evangelischen Predigerkirche in der Predigerstraße fest, dass eine Kirchenscheibe an der Nordseite beschädigte wurde. In der Scheibe befand sich ein Loch, welches durch einen bisher unbekannten Gegenstand verursacht wurde. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

Betrug im Treppenhaus - Erfurt: Am 17.04.11 gegen 13.05 Uhr versuchten zwei junge Männer (25 und 28 Jahre) sich Zutritt in eine Wohnung in der Melchendorfer Straße zu verschaffen. Unter dem Vorwand im Haus eine Schülerbefragung durchzuführen, klingelten sie an einer Wohnungstür. Als ihnen das Betreten der Wohnung verwehrt wurde, regierten sie ungehalten und beleidigten die 76-jährige Wohnungsinhaberin, die daraufhin die Polizei verständigte. Im Nachbarhaus gelang es beiden Tatverdächtigen dann, einer 80-jährigen ein Zeitungsabonnement für eine Fernsehzeitschrift zu verkaufen. Von beiden Männern wurden die Personalien festgestellt. Derzeit wird geprüft, ob eine Betrugshandlung vorliegt.

Warnung der Kriminalpolizei: Durch die Kriminalpolizei Erfurt wird derzeit ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Computersabotage und Erpressung im Versuch geführt. In diesem Zusammenhang warnt sie vor einer aktuellen Erpressungsvariante mittels Schadsoftware. Die Software lädt sich automatisch beim Surfen im Internet herunter (sog. drive-by-download) und wird an verschiedenen Stellen der Registry sowie im Browser installiert. Zu den infizierten Seiten gehören u.a. Gratis-Wallpaper von Prominenten oder obskure Gratis-Porno-Seiten. Es erscheint sofort eine Bildschirmfüllende "Offizielle Mitteilung des Bundeskriminalamtes". In dieser Mitteilung wird behauptet, der Computer sei an strafbaren Handlungen, wie dem Besuch von kinderpornografischen Seiten sowie dem Versand von E-Mails mit terroristischem Hintergrund, beteiligt gewesen. Deshalb sei der Computer nunmehr gesperrt.
Der Benutzer wird nun aufgefordert 100 EURO "Strafe", mittels des digitalen Bezahldienstes "U-cash" zu zahlen, ansonsten erfolgt die Löschung der Festplatte. Trotz Verwendung der offiziellen Logos der Bundespolizei, des Bundeskriminalamtes und verschiedener Antivirenprogrammhersteller, handelt es sich um einen Betrugsversuch in neuer Art und Weise. Zur Wiederherstel-lung des Systems wird geraten, eine Rettungs-CD anzulegen wie sie von den Herstellern von Schutzsoftware angeboten wird. Ein genutztes Antivirenprogramm sollte mindestens täglich automatisch aktualisiert werden.

Verkehrsgeschehen: Betrunken mit dem Fahrrad unterwegs - Sömmerda: Am 17.04.11 gegen 13:50 Uhr erschien ein 43jähriger bei der Polizei, um einen Einbruch in seiner Wohnung zu melden. Hierbei nahmen die Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes wahr. Seine An-zeige wurde aufgenommen. Da er aber mit dem Fahrrad zur Dienststelle gefahren war, wird nun auch gegen den 43jährigen selbst wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. Der Atemalko-holtest ergab einen Wert von 2,11 Promille, eine Blutentnahme wurde veranlasst.

Zeugen gesucht - Sömmerda: Zeugen zu einem Verkehrsunfall in der Nacht vom 17.04.11 zum 18.04.11, bei dem der Verursacher die Unfallstelle unerlaubt verlassen hat, sucht die Polizei in Sömmerda.
Anhand vorgefundener Unfallspuren befuhr ein unbekanntes Fahrzeug die Sömmerdaer Straße aus Richtung Kölleda in Richtung Sömmerda. Nach Passieren der Ortslage Frohndorf kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr die Verkehrsinsel. Hierbei wurden drei Verkehrszeichen aus der Verankerung gerissen und dabei beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.300, 00 EUR. An der Unfallstelle wurden Fahrzeugteile von dem vermutlichen Ver-ursacherfahrzeug aufgefunden und sichergestellt. Hinweise unter 03634/3360.

Fahrzeugführer auf Abwegen – Erfurt: Am 17.04.11 gegen 21:45 Uhr befuhr ein 22jähriger Opelfahrer die Paul-Schäfer-Straße in Rich-tung Eugen-Richter-Straße. Wenige Meter hinter der Eisenbahnunterführung kollidierte er mit der Bordsteinkante und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug touchierte einen am Fahrbahnrand aufgestellten Metallzaun und schleuderte einmal um die eigene Achse. Erst jetzt kam es zum Stehen.
Es entstand ein Sachschaden von ca. 2000 EUR.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige