Schlagzeilen im Sommerloch

Printmedien
Woran erkennen wir in Deutschland, dass Sommer ist?

In unseren meteorologisch unsicheren Breiten vor allem an den Schlagzeilen in den Printmedien: Ob "Geiler Esel oder Sex-Alarm im Bett" - Es wird dafür gesorgt, dass Sie als Leser nicht in ein Sommerloch fallen. Dieses Gebot ist oberste Journalistenpflicht!

Kein Vorschlag ist zu absurd, um in die Schlagzeilen zu kommen - die Hitze tut dann ihr Übriges.

In diesem Jahr war das Sommerloch zum Glück mit vielen Themen besetzt (z.B. NSA, Bundestagswahl usw.), so das absurde Schlagzeilen eh seltener waren.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
16.680
Steffen Weiß aus Gera | 02.10.2013 | 10:57  
1.536
Constanze Fuchs aus Gotha | 02.10.2013 | 11:14  
5.078
Joachim Kerst aus Erfurt | 02.10.2013 | 11:55  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 02.10.2013 | 20:32  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 02.10.2013 | 22:35  
5.078
Joachim Kerst aus Erfurt | 02.10.2013 | 23:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige