Syrischer Klan stürmt Polizeiwache in Naumburg

Es klingt wie eine Kapitulation des Rechtsstaates: Mehrere Mitglieder eines syrischen Clans haben am Wochenende Polizisten in Naumburg bedroht und auf dem Revier randaliert. Ausgang war die Beschlagnahmung des Führerscheins eines 21 Jahre alten Syrers, der bereits wegen einer Vielzahl an Delikten polizeibekannt ist und der zu einer Großfamilie gehört, die mehrere Bars in der Stadt betreibt.
Der junge Mann forderte auf der Dienststelle seinen Führerschein zurück. Als das nicht geschah, rief er Verstärkung. Das zeigte offenbar Wirkung. „Um eine weiter Eskalation zu verhindern, entfernten sich die handelnden Beamten vom Ort“, heißt es in der Polizeimeldung. „Dabei trat der Tatverdächtige gegen den Streifenwagen und beschädigte diesen.“ Der Syrer erschien mit seiner Truppe wenig später vor dem Revierkommissariat Naumburg und forderte erneut die Herausgabe seines Führerscheines. Als die Polizisten das verweigerten, traten die Syrer laut Mitteldeutscher Zeitung die Tür ein und bedrohten die Beamten.

Auf Anfrage bei einer Sprecherin der Polizei hieß es, es habe – auch nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft – „keine ausreichenden Gründe für eine Gewahrsamnahme oder Festnahme“ gegeben."

Der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt, Chris Schulenburg bezeichnete die Landespolizei als "verlässlichen Partner" und kündigte noch in diesem Jahr 700 Neueinstellung im Polizeidienst an.


Eines der täglichen Vorkommnisse, die immer wieder von neuem deutlich machen, dass der sogenannte Rechtsstaat BRD unfähig ist, konsequent und entschlossen das Recht praktische Anwendung finden zu lassen und Rechtssicherheit herzustellen. Schuld an diesem Zustand ist nicht die Polizei, sondern eine mafios und kriminell organisierte Parteienlandschaft, die den Staat zu ihrer Beute gemacht hat.

Als Folge werden also 700 neue Polizisten eingestellt. Donnerwetter! Wenn diese genauso "durchsetzungsstark" wie die bisherigen Polizisten sind, wird sich an der Situation nichts ändernStattdessen werden innerhalb von 3 Tagen hunderte Kasernen nach Wehrmachtshelmen durchsucht.

Das geschah in Naumburg, tief im Osten also. Wie wenig Polizei und Gerichte in westdeutschen Ballungsräumen noch zu sagen haben, lässt sich durch die ethnische Zusammensetzung derlei Großstädte erahnen. Um jetzt jenen vorzugreifen, die an dieser Stelle mich vielleicht der Diskriminierung bezichtigen - es geht mir hierbei nicht um generelle Verbrechen, sondern die tribal organisierte Kriminalität.

Eines macht der Vorfall in Naumburg jedenfalls deutlich: Klanstrukturen und Tribalismus sind in unserem Land auf dem Vormarsch. Es wird ungemütlich.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
1.193
Stanislav Sedlacik aus Weimar | 12.05.2017 | 13:11  
343
Rainer Javik aus Erfurt | 12.05.2017 | 15:39  
1.193
Stanislav Sedlacik aus Weimar | 12.05.2017 | 16:44  
343
Rainer Javik aus Erfurt | 12.05.2017 | 17:35  
5.737
Joachim Kerst aus Erfurt | 14.05.2017 | 10:20  
343
Rainer Javik aus Erfurt | 14.05.2017 | 11:58  
1.779
Mike Picolin aus Gera | 14.05.2017 | 17:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige