Tourismus GmbH Oberhof verzichtet fortan auf die Nutzung von Atomstrom und spendet 500 Euro für die notleidenden Menschen in Japan

Oberhof, 15.03.2011. Mit großer Bestürzung und Anteilnahme nehmen die Mitarbeiter der Tourismus GmbH Oberhof die Tragödie in Japan wahr und wollen helfen.

„Wir leben und arbeiten in einem Ort, in dem wir Menschen, die hier ihren Urlaub verbringen und Sport treiben, eine gute Zeit bescheren wollen. Zur gleichen Zeit die Not und die Angst der Menschen in Japan zu sehen, macht uns traurig und animiert das ganze Team zum Mitdenken, wie man jetzt helfen kann.“, so der Geschäftsführer der Tourismus GmbH Oberhof, Enrico Heß.

Zwei konkrete Maßnahmen haben die Oberhofer daher jetzt beschlossen: Noch am heutigen Tag spenden die Mitarbeiter aus Sammelaktionen, die guten Zwecken zu Gute kommen sollen, den Betrag von € 500 an das Deutsche Rote Kreuz für Hilfsmaßnahmen in den japanischen Katastrophengebieten.

Außerdem stellt die Tourismus GmbH Oberhof für das Haus des Gastes die Verträge mit ihrem Stromlieferanten um und verzichtet in diesem Zusammenhang auf die Nutzung von aus Kernenergie gewonnener Elektrizität. „Unser aktueller Energiemix beinhaltet derzeit 14% Atomkraft. Die Umstellung auf Strom der aus alternativer, erneuerbarer Energie gewonnen wird, ist zwar etwas teurer, aber wohl das effizienteste Signal, um deutlich zu machen, dass wir gegen Atomkraftwerke und die von diesen ausgehenden Gefahren sind. Eigentlich hätten wir schon eher reagieren müssen, aber die aktuellen Ereignisse sind so bewegend, dass uns dies jetzt erst richtig bewusst wurde.“, so Heß weiter.

Die Mitarbeiter der Tourismusgesellschaft sammeln auch künftig im Team und bei den Besuchern der Tourist-Information Spenden für gemeinnützige Zwecke ein und stellen die Erlöse notleidenden Menschen zur Verfügung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige