Uhrzeit vorstellen ! – politische und echt uhrige Betrachtung

  Am Sonntag (27.03.) wird wieder einmal die Uhrzeit um eine Stunde von 02 auf 03 Uhr gestellt. (Das nebenstehende Foto zeigt dies bildhaft.)
Es ist diesmal auch gleichzeitig ein Wahltag in
• Baden-Württemberg (Landtag)
• Rheinland-Pfalz (Landtag)
• Hessen (Kreistage / Stadtverordnetenversammlungen / Gemeindevertretungen / Ortsbeiräte)
So wie es gerade nach den jüngsten Wahlen (20.03.2011 in Sachsen-Anhalt (Landtag)) tönt, sind wieder einmal Umwälzungen aus Richtung der SPD und den Grünen zu erwarten, um endlich einen Politikwechsel voran zu bringen, was man allerdings ja schon jahrelang „will“ – wobei DIE LINKE allerdings bitte in der Ecke stehen bleiben und sich schämen möge!

Da kann man direkt gehässig werden und wünschen, dass die LINKE überall in die Parlamente kommt, wo sie antritt. Weshalb? Ganz einfach: Gestern erlebte ich die Sendung „Fakt ist …“ im Fernsehen. Während Libyen-Entscheidungen zwischen den „etablierten Parteien“ in ihren fehlenden Feinheiten angesprochen wurden, meinte Gregor Gysi (von der LINKEN), dass er einfach nicht verstünde, weshalb man
• Waffen und Munition lieferte, mit denen heute demokratische Kräfte bekämpft werden,
• heute noch Geschäfte macht und
• Erdöl von Libyen nimmt
Man kenne die Regierenden Systeme in Libyen und vergleichbaren anderen Ländern und tue schier alles, dass es zum Krieg kommen kann, statt ihn schon langfristig zu verhindern.

Regelrecht „Schaum vor dem Mund“ entwickelte da Gysis Platznachbar Cem Özdemir (Bundesvorsitzender Bündnis 90 / Die Grünen), um Gysis Vorstellung zwar einerseits für gut gedacht zu halten aber gegenwärtig völlig daneben. Dieser meinte, dass so aber der Ansatz von Politik sein müsse. Ob Gysi wohl gegen den heutigen Krieg der UNO in Libyen habe?!! Während diesen Ausführungen zeitlich lang Raum gegeben wurde, hatte es Gysi schwer, zu antworten oder gar auf Grundsatzfragen zu sprechen zu kommen. Belehrend und spöttisch sah Cem Özdemir so, als würde da ein Kind von einer besseren Welt sprechen, welche ihm die Erwachsen nicht geben wollen.
Als dann „die anderen Parteien“ allerdings sich gegenseitig Fehlverhalten vorwarfen, war alles wieder im gewohnten Fahrwasser.

Die Diskussionsteilnehmer wurden gefragt, wen aus dieser Runde sie nach der Sonntagswahl um 18:01 anrufen würden. Gysi hatte den Applaus auf seiner Seite, als er meinte: Alle, um ihnen seine Freude zu vermitteln über den Einzug der LINKEN in die Parlamente und dabei zu spüren, wie sie sich mit ihm „darüber freuen“ würden.

Der Uhrzeit der Politik bleibt zu wünschen, dass die genannten Wahlen uns echt voran bringen – und nicht das Zurückdrehen der Uhren im Herbst verbunden ist mit politischen Fehlschlägen / Rückschritten..

________________________________

Da macht die Sicht auf das reine Uhrenstellen schon mehr Freude. Immer wieder bin ich erstaunt, was es da für wundervolle Uhren gibt.
Auf einer meiner Dienstreisen machte ich Quartier in Wehrt und kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Überall im Treppenhaus und den Räumen der Gaststätte sah ich herrliche Wanduhren. Gut, die fachmännische Ahnung habe ich nicht. Aber Wanduhren in ihrer Darstellung bewundern, das kann ich wohl und tat das ausgiebig.
Hier einige der gesehenen Exemplare, die freilich erst richtig in ihrer Umgebung wirken und dem Raum eine gewisse Wärme verleihen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.977
Thomas Twarog aus Erfurt | 25.03.2011 | 19:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige