Wann kommt die neue Pappelstieg-Brücke?

Die Brücke, die nicht für jeden passierbar ist.
Erfurt: Pappelstiegbrücke | Die provisorische Brücke am Pappelstieg, in unmittelbarer Nähe des Nordparks, sorgt weiter für Unmut bei den Erfurtern. Ursprünglich sollte laut Aussage der Stadt schon im vergangenen Jahr ein Brückenneubau her, doch aus Kostengründen musste das Ganze verschoben werden.

Die Nord-Bewohner müssen weiter große Umwege in Kauf nehmen, um in den Nordpark oder zum Helios-Klinikum zu gelangen. Die Behelfsbrücke nämlich macht es Rollstuhlfahrern und Kinderwagenschiebern ohne Begleitung vollkommen unmöglich, den Weg über die Gera zu nutzen. Auf der einen Brückenseite gibt es nur Stufen, auf der anderen zwar die Andeutung einer für Kinderwagen geeigneten Rampe in der Betontreppe, doch Rollstuhlfahrer sollten diese wohl besser nicht nutzen, wenn ihnen ihr Leben lieb ist.

Nachdem zum Alleefest in der Magdeburger Allee jede Menge Unterschriften für den Brückenneubau gesammelt wurden, scheint nun erneut Bewegung in die Sache zu kommen: Die Erfurter CDU hat sich des Themas angenommen. "In nur zwei Wochen haben wir neuen Schwung in das Projekt gebracht" freut sich Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Marion Walsmann. In Gesprächen mit dem Bauministerium habe dieses signalisiert, eine deutlich abgespeckte und günstigere Brückenvariante unterstützen zu können.

Nun hoffen die Brücken-Engagierten auf eine baldige Umsetzung im Stadtrat. Und darauf, dass die Erfurter endlich ihre barrierefreie Pappelstieg-Brücke bekommen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige