Was ist eine "zumutbare Entfernung" zwischen Wohnung und Stellplatz?

Erfurt: Waldemarstr | Nach etwas Recherche kommt man auf einen Wert von 300m. Das ist meiner Meinung nach völlig in Ordnung, wenn man den Einkauf eben fix vorm Haus ausladen könnte, um dann einen Parkplatz zu suchen. Leider ist das allein nicht möglich, da man ja das Auto nicht auf der Straße stehen lassen kann. Speziell in der Waldemarstraße, eine Einbahnstraße, wo wirklich nur ein Fahrzeug durchpasst, entsteht sofort ein Stau mit ausdauernden Hupkonzerten.
Nun gut, man ist nicht faul und ein bischen Laufen schadet nicht. Aber wenn man täglich einige Runden vergeblich um die Häuser fährt, ist das schon ganz schön nervenaufreibend. Dann findet man endlich eine freie Lücke. IdR ist die dann aber ca. 700m, wenn man Glück hat auch näher, aber meist nicht unter 400m von der Wohnung entfernt. Da werden die Einkaufskisten schon immer schwerer.
Das Problem ist eindeutig kein "innerstädtischer Parkdruck", da die Situation nachts am schlimmsten ist. Also kann man davon ausgehen, daß es sich hier um Anwohner handelt. Alle Kreuzungen und Nieschen sind zugeparkt. Der Stadt muss das wohl bekannt sein, da das Ordnungsamt des nachts oder am frühen Morgen fleißig Knöllchen verteilt. Mögliche Parkflächen werden mit Verbotsschildern in die Illegalität verfrachtet und der Rubel rollt.

Geht es euch auch?
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Michael Steinfeld aus Erfurt | 03.03.2011 | 14:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige