Weltfriedenstag

  Kundgebung am 05.09.13 auf dem Erfurter Anger EF, den 06.09.13
aus Anlass des Weltfriedenstages 2013

Liebe Freunde vom Bündnis, liebe Friedensaktivisten, liebe Erfurter Bürger,
der Weltfriedenstag wurde am 01.09.1946 im Osten Deutschlands als ein öffentliches Fest ausgerufen. Der 01.09.39 war der Beginn des II. Weltkrieges. Mit dem Beschuss der Westernplatte wurde durch die Wehrmacht polnisches Gebiet angegriffen. Für den Krieg hatte Hitler und Co. Sich eine Story ausgedacht: „Der deutsche Sender Gleiwitz sei von Polen überfallen worden.“ Nach diesem, im Grunde leicht zu durchschauenden Strickmuster vollziehen die USA und ihre Verbündeten NATO-Staaten seit 1990 einen Krieg nach dem anderen. Diesmal ist es Syrien. Die erste Runde im Kampf gegen eine drohende Militärintervention ging mit einem Teilerfolg für den Frieden zu Ende; aber die USA wird nicht locker lassen, ihren Krieg zu führen. Da im Moment Wahlkampf ist, bleibt es zurzeit ruhig. Da frisst mancher Bellizist schon einmal pazifistische Kreide. Aber die USA sind nun mal auf Krieg aus persönlichem Anliegen eingestellt; der Kongress stimmte zu und in Frankreich wetzt man ebenfalls die Säbel.

Bei strahlendem Sonnenschein kamen 50 Teilnehmer zur würdigen Weltfriedenstag-Kundgebung auf den Erfurter Anger. Sie alle vertraten unterschiedliche politische Interessen und Anliegen. Der Wunsch nach Frieden einte alle, was auch aus der Rednerliste hervorgeht. Es sprachen:
- Rüdiger Bender, Uni Erfurt und Bündnis 90/Die Grünen
- Diakon Wolfgang Musigmann, Offene Arbeit des Ev. Kirchenkreises Erfurt
- Marianne Kröger, Sprecherin des Bündnis für soziale Gerechtigkeit – Gegen Rechtsextremismus
- Sandro Witt und Tino Köhler, DGB Thüringen
- Stanislav Sedlačik, DIE LINKE
- Ute Hinkeldein, Thüringer Friedenskoordination
Danke für die guten Genesungswünsche für meine akuten gesundheitlichen Probleme.

Schwerpunkt aller Reden war, dass es in Syrien keine Intervention der USA und der NATO-Staaten geben sollte, weil die Gefahr eines Flächenbrandes im Nahen Osten sehr groß ist. Die MdL Fraktion DIE LINKE, Karola Stange, und der Friedensbeauftragte der Ev. Kirche Mittelthüringens, Wolfgang Geffe, gaben uns die Ehre. Frau Birgit Pelke (SPD), die ebenfalls kommen wollte, sagte wegen persönlicher Wahlkampftermine ab; wünschte aber gutes Gelingen.
Liedermacher Olaf Bessert, Gotha, unterhielt uns alle mit Gitarrenspiel und Gesang. Zum Abschluss flogen lustig bunte Luftballons mit den Friedenswünschen der Teilnehmer in den Himmel.

Außer in Erfurt, wurde des Weltfriedenstag in Eisenach, Gotha, Weimar und Suhl gefeiert. Beteiligte waren die regionalen Friedensinitiativen, Mitglieder der Thüringer Friedenskoordination und des DGB bzw. die Einzelgewerkschaften. In Weimar war DIE LINKE aktiv, in Suhl organisierte das Kulturfestival „Provinzschrei“ gemeinsam mit dem regionalen Bündnis für Demokratie und Toleranz – Gegen Rechtsextremismus“ im Cineplex eine Lesung mit Dirk Reinhardt: „Edelweispiraten.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige