offline

Uta-Christine Breitenstein

287
Region ist: Erfurt
287 Punkte | registriert seit 19.07.2016
Beiträge: 47 Schnappschüsse: 0 Kommentare: 1
Folgt: 1 Gefolgt von: 3
Erfurter Zahnärztin und Schriftstellerin, seit 2013 Herausgabe von derzeit 7 Büchern alsTaschenbuch und E-Book, www.turricula-verlag-erfurt.de
1 Bild

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein: Asyl fürs Krokodil.

Uta-Christine Breitenstein
Uta-Christine Breitenstein | Erfurt | am 02.07.2017 | 204 mal gelesen

Erfurt: Uta-Christine Breitenstein | Aus dem Zyklus "Dem Bösen auf der Spur". Die Fahne weht, der Wind sich dreht, die alte Macht steht auf dem Kopf. Und mit der fiel das Krokodil zurück in „seinen Nil“ und brauchte nun Asyl. Ohne Scham und Reu` steht`s mit dabei und tut mit Wichtigtuerei, als ob es unentbehrlich sei. Asyl fürs Krokodil Reptilien gaben ihm Asyl, dem aufgedunsenen Krokodil, das vielen Fischen Schaden brachte, die...

1 Bild

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein. Die Nervensäge.

Uta-Christine Breitenstein
Uta-Christine Breitenstein | Erfurt | am 19.06.2017 | 205 mal gelesen

Erfurt: Uta-Christine Breitenstein | Zyklus „Kinderaugen“ Eine weitere, berührende Geschichte zum Thema „ Kleine Nervensägen“. Die Nervensäge Vorm Einkaufszentrum wiederum, da nervt das Kind mit einer Pepe. Die Mutter „läufig“, scharf gestylt, steht da mit einem Mann. Der Vater ist er leider nicht, das merkt man beiden an. Das Kind, es tobt, springt hin und her, umkreist die beiden, läuft dann weg und kehrt zurück im...

1 Bild

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein: Feuerwerk.

Uta-Christine Breitenstein
Uta-Christine Breitenstein | Erfurt | am 16.06.2017 | 222 mal gelesen

Erfurt: Uta-Christine Breitenstein | Zyklus "KInderaugen" Meine Gedanken zum Thema "Kleine Nervensägen". Grenzen Lass deinem Kind die Freiheit, sich zu entwickeln. Lass deinem Kind die Freiheit, seine Gaben zu leben. Lass deinem Kind die Freiheit, sich des Lebens zu freuen. Lass deinem Kind die Freiheit, seinen Weg zu erspüren. Aber lehre es auch seine Grenzen, die es sucht und braucht. Feuerwerk Beobachtet im Supermarkt. Ein heißer...

1 Bild

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein: Kinderaugen.

Uta-Christine Breitenstein
Uta-Christine Breitenstein | Erfurt | am 28.05.2017 | 265 mal gelesen

Erfurt: Uta-Christine Breitenstein | Zyklus "Kinderaugen" "Kein Kind auf dieser Welt sollte aus Rücksichtslosigkeit leiden müssen. Und es ist mir ein ganz persönliches Anliegen, mich für die Schwächsten, zu denen gerade unsere Kinder gehören, stark zu machen. Lasst uns ein Strahlen in Kinderaugen zaubern. Es ist gar nicht so schwer, wenn wir es nur wollen." Dr. med. Uta-Christine Breitenstein Kinder unterm Regenbogen Kinderaugen Kinderaugen...

1 Bild

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein: "Ich habe Angst!".

Uta-Christine Breitenstein
Uta-Christine Breitenstein | Erfurt | am 06.05.2017 | 255 mal gelesen

Erfurt: Uta-Christine Breitenstein | Zyklus "Kinderaugen" Was empfindet ein Kind, wenn es erfährt, dass sich die Eltern scheiden lassen? Es hat Angst, ist hilflos, tieftraurig. Gefühle eines Scheidungskindes „Ich habe Angst!“ Du hattest immer Angst davor, dass es dir mal wie andern geht. Dass da zerfällt, was du so liebst, in zwei zerstrittene Hälften. Nun zieht es dir den Boden weg, die Angst hat dich besetzt, sodass du...

1 Bild

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein. Dumme Rache.

Uta-Christine Breitenstein
Uta-Christine Breitenstein | Erfurt | am 30.04.2017 | 262 mal gelesen

Erfurt: Uta-Christine Breitenstein | Zyklus "Kinderaugen" Patchwork, in dessen Mittelpunkt das Kindeswohl steht, ist eine wünschenswerte Lösung im Trennungsfall. Hass, der zwischen den Ex-Partner tobt (Beitrag: Das Trennungskind), sollte überwunden werden, um möglichen Schaden von den Kindern abzuwenden. Auch den Eltern wird es gut tun, wieder friedvoll miteinander umzugehen. Besonders traurig aber sind die Fälle, in denen meist einer der Partner seine...

1 Bild

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein. Trennungskind.

Uta-Christine Breitenstein
Uta-Christine Breitenstein | Erfurt | am 21.04.2017 | 289 mal gelesen

Erfurt: Uta-Christine Breitenstein | Zyklus "Kinderaugen" Liebe - Leidenschaft - Partnerschaft - Kinder - Zukunftspläne. Enttäuschung - Trennung - Neubeginn - Patchwork. Sich verzeihen - respektieren - das Gute bewahren. Oder... "Es lebe der Hass!" Trennungskind Die Selbstsucht raubt das Kinderglück. Den Keil gesetzt, um ihn zu treiben, zu trennen Kind und der gehasst. Das Kind benutzt, um sich zu rächen. Das Kind glaubt dem, dem...

1 Bild

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein. Der Künstler.

Uta-Christine Breitenstein
Uta-Christine Breitenstein | Erfurt | am 02.04.2017 | 278 mal gelesen

Erfurt: Uta-Christine Breitenstein | Menschen mit hoher Kreativität scheinen mehr Sinnes- eindrücke als andere aufnehmen zu können. Ideenreich und intelligent erschaffen sie in ihrer eigenen Welt etwas Neues. Während des Schaffensprozesses ist wenig Raum für andere. Braucht Kunst diesen Egoismus? Humorvoll geschrieben. Der Künstler Der Künstler ist ein Egoist, weil seine Kunst ihm wichtiger ist. Er lebt in seiner Schaffenswelt, egal ist...

1 Bild

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein. Der Intrigant.

Uta-Christine Breitenstein
Uta-Christine Breitenstein | Erfurt | am 17.03.2017 | 281 mal gelesen

Erfurt: Uta-Christine Breitenstein | Wir Menschen sind soziale Wesen. Bereits beim Erstkontakt „scannen“ wir unser Gegenüber, ordnen es ein, entscheiden uns innerhalb weniger Sekunden für Sympathie oder Antipathie und speichern ein vorläufiges Bild des Gegenübers ab. Wie sieht das Bild des Intriganten aus? Er ist ein Meister der Täuschung. So wie das Böse, geht auch dieser Charakter strategisch vor. Die Lüge ist seine Gefährtin. Meist wird er lange...

1 Bild

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein: Frosch mit grünem Hut.

Uta-Christine Breitenstein
Uta-Christine Breitenstein | Erfurt | am 04.03.2017 | 338 mal gelesen

Erfurt: Uta-Christine Breitenstein | Ein wunderschöner Märztag. Die schon wärmende Sonne lacht und kitzelt Mensch und Tier fröhlich im Gesicht. Und das, obwohl sich die Welt doch zunehmend auf den Kopf zu stellen scheint. Konsequentes Handeln ist gefragt. Witzig geschrieben und auch genau so gemeint. Tierische Spione Frosch mit grünem Hut Im Radio hört` ich, interessant, von dem Delphin, der wurd` verkannt. In Wahrheit war er ein...

1 Bild

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein. Vampire. 1

Uta-Christine Breitenstein
Uta-Christine Breitenstein | Erfurt | am 18.02.2017 | 482 mal gelesen

Erfurt: Uta-Christine Breitenstein | Gedanken zum Bösen "Wenn ein Mensch, sobald Veranlassung da ist und ihn keine äußere Macht abhält, stets geneigt ist, Unrecht zu tuen, nennen wir ihn böse." Artur Schopenhauer* (1788-1860), deutscher Philosoph "Nichts Böses geschieht, wofür die Menschen nicht einen Vorwand haben." Menander (342/341 v.Chr. - 291/290 v. Chr.), griech. Dichter "Erfolg des Bösen lockt mehr Böses an." Gajus Julius Phaedrus (1.Hälfte...

1 Bild

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein. Schönes Bild.

Uta-Christine Breitenstein
Uta-Christine Breitenstein | Erfurt | am 09.02.2017 | 312 mal gelesen

Erfurt: Uta-Christine Breitenstein | In der Hoffnung zu leben, dass doch die Gerechtigkeit siegen wird. Im sinnlosen Kampf Ohnmacht spüren zu müssen. Zu erleben wie das Übel triumphiert, sich bereichert, es sich gut gehen lässt und mit unlauteren Machenschaften die Füsse auf das Recht derer setzt, die sich nicht wehren können. Menschen sprechen immer wieder über derartig Erlebtes. Mächtige, Angepasste, Diplomatische, Rebellen und Opfer von persönlicher Gier,...

1 Bild

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein. Institution.

Uta-Christine Breitenstein
Uta-Christine Breitenstein | Erfurt | am 07.02.2017 | 332 mal gelesen

Erfurt: Uta-Christine Breitenstein | „Macht ist notwendig. Sie kann ein Übel sein, deshalb bedarf sie der Kontrolle.“ Helmut Schmidt, ehemaliger Bundeskanzler. „Korruption: Das zweitälteste Gewerbe der Welt.“ Wolfgang Mocker (1954 – 2009), deutscher Journalist und Autor „Begierde denkt nur, was sie will, nicht was sie soll.“ Publilius Syrus, römischer Aphoristiker. Institution Nach Macht gegiert und sie erlangt. Sie fest gemacht mit...

1 Bild

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein. Verlorene Kinder. 1

Uta-Christine Breitenstein
Uta-Christine Breitenstein | Erfurt | am 03.02.2017 | 245 mal gelesen

Erfurt: Uta-Christine Breitenstein | Die Wende brachte die lang ersehnte Freiheit. Für viele Menschen war sie ein Segen, andere blieben auf der Strecke. Und dann gab es noch die, die sich in jedem System zu Hause fühlen, so lange nur der eigene Vorteil stimmt. Nun, Letztere gab es schon zu allen Zeiten. Doch worin gleicht sich der Mensch? Es sind seine Grundbedürfnisse, zu denen gelerntes Urvertrauen, Liebe, familiäre Strukturen, Geborgenheit, auch soziale...

1 Bild

Lyrik & Prosa von Uta-Christine Breitenstein:Schreiberling.

Uta-Christine Breitenstein
Uta-Christine Breitenstein | Erfurt | am 29.01.2017 | 225 mal gelesen

Erfurt: Uta-Christine Breitenstein | Seit Alters her ist der Geist der jeweiligen Zeit meist auf Papier dokumentiert und überliefert. Viele leiden heute unter Reizüberflutung und Schnelllebigkeit. Unsicherheit, vermeintliche Ungerechtigkeit und Ungleichheit werden insbesondere im Osten Deutschlands beklagt. Zudem scheint die Welt "aus den Fugen" zu geraten. Eine zunehmend globalisierte Welt provoziert Ängste durch Kontrollverlust. "Preußische Werte",...

Anzeige
Anzeige
Anzeige