1 Pikser, 10 Zahlen - Fakten zur Blutspende

1 Blutspendepass, 10 Minuten investieren, womöglich 1 Leben retten. (Foto: Claudia Hautumm/Pixelio)
86.000 Menschen spendeten im vergangenen Jahr in Thüringen ihr Blut beim Deutschen Roten Kreuz. Darunter befanden sich 6170 Erstspender. Damit deckt der DRK-Blutspendedienst NSTOB den Versorgungsbedarf vieler Thüringer Krankenhäuser und der niedergelassenen Ärzte.

2800 Blutspende- Termine organisierte der NSTOB 2011 in fast allen größeren Thüringer Orten.

850 Mitarbeiter des NSTOB versorgen rund um die Uhr 300 medizinische Einrichtungen.

500 Milliliter Blut werden bei einer Spende abgenommen.

5 bis 10 Minuten dauert es in der Regel nur, sein Blut zu spenden.

4 Mal dürfen Frauen innerhalb von 12 Monaten Blut spenden. Männer dürfen in einem Jahr sogar 6 Mal spenden.

18 Jahre alt müssen die Blutspender mindestens sein.

50 Kilo oder mehr muss ein Blutspender wiegen.

26 Prozent der Blutkonserven werden für Krebserkrankungen verwendet. 20 Prozent werden bei Herzerkrankungen benötigt, 19 Prozent bei Magen- und Darmerkrankungen, 15 Prozent für die Unfallchirurgie. Es folgen Leber- und Nierenerkrankungen (7 Prozent), Blutarmut (5 Prozent), Geburtshilfe (4 Prozent) und Orthopädie (4 Prozent).

55.000 Spender waren im vergangenen Jahr älter als 68 Jahre - die Altersgrenze wurde 2009 aufgehoben. Der demografische Wandel sorgt leider für fehlenden Nachwuchs unter den Blutspendern.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.458
Uwe Zerbst aus Gotha | 03.01.2012 | 17:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige