Ansichtssache: Terminprobleme

Bild: Gerd Altmann / Shape: photoshopgraphics.com / pixelio.de (Foto: Gerd Altmann / Shape: photoshopgraphics.com / pixelio.de)
„Wann kommt ihr zu Weihnachten?“ Leichtfertig stelle ich die Frage am Telefon, ohne ihr Konfliktpotenzial zu erahnen. Nicht, dass ich klammere. Wenn die erwachsenen Kinder aus dem Haus sind, hat das durchaus auch Vorteile. Zum Fest der Familie aber hätte ich meine Töchter liebend gern um mich. Alle Jahre wieder.

Genau das erweist sich in einer Patchworkfamilie zunehmend als logistisches
Problem. Vor allem, wenn Freunde ins Spiel kommen mit ähnlicher Familienkonstellation. Schon werden aus zwei Elternpaaren plötzlich vier. Von der doppelten Anzahl an Großeltern ganz zu schweigen. Und jeder stellt die W-Frage. Kann man sie überhaupt beantworten – ohne ein Studium in Diplomatie?
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige