Beweg Dich gesund!

Kraftprotz (Foto: selbst / pixelio.de)
Kontra für Sportmuffel: Laufen kann man schließlich überall – Schwimmen macht gesund, schlank und schön




Ein Bewegungsmuffel verliert bereits zwischen dem 20. und dem 70. Lebensjahr 20 bis 40 Prozent seiner Muskelkraft.








Bewegung tut not, denn das moderne Leben hat dazu geführt, dass regelmäßige Bewegung und Sport oft zu kurz kommen. Dabei ist gerade die körperliche Aktivität für die Gesundheit und zur Vorbeugung vieler Zivilisationskrankheiten besonders wichtig. So sind 41 Prozent der deutschen Frauen und 58 Prozent der Männer übergewichtig. Rund 12 Prozent der Frauen und 14 Prozent der Männer davon sind sogar fettleibig.

Bewegung und die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff sind wichtig. Der Körper verbrennt bei körperlicher Anstrengung zusätzlich zum Grundbedarf mehr Energie. Deshalb wird der Kreislauf angekurbelt und das Herz pumpt mehr Blut - der Stoffwechsel "läuft" auch nach Stunden noch auf höheren Touren. Außerdem wird die Muskulatur gestärkt und die Anfälligkeit für Infektionen sinkt.

Sport ist nicht nur für den Körper gut - auch die Psyche profitiert von Bewegung und Aktivität. Wer sich regelmäßig körperlich betätigt ist belastbarer und gesünder. Eine einfache Möglichkeit zum Sport treiben ist das Joggen. Laufen ist ohne großen Aufwand überall möglich.

Trotz der Einfachheit ist es wichtig, dass sich bisherige Bewegungsmuffel nur langsam und vorsichtig auf die Strecke begeben. Wer älter als 35 Jahre ist, sollte sich vom Arzt untersuchen lassen, bevor er mit dem Joggen beginnt oder wieder einsteigt.

Gelenkfehlstellungen und andere Vorerkrankungen können auch gegen den Laufsport sprechen. Der Arzt wird prüfen, ob etwas gegen ein Fitness-Training spricht.

Mit vernünftig dosiertem Schwimmen kann man viel für die Gesundheit tun:

- es stärkt den Herzmuskel, wirkt sich also positiv auf Allgemeinbefinden und Lebensdauer aus.
- es fördert die Lungenfunktion und steigert die Ausdauer.
- es stärkt die Abwehrkräfte.
- es verbessert die Durchblutung aller Muskeln und regt den Kreislauf an.
- es hilft bei der Stressbewältigung.
- es beansprucht viele unterschiedliche Muskelpartien und verhilft zu einem gleichmäßig straffen Körper.
- es hilft bei Haltungsschäden, Verspannungen und Gelenkproblemen. Kurzum: Schwimmen macht gesund, schlank und schön.





Hintergrund

Energieverbrauch/Stunde
Hausarbeit 140 kcal
Tanzen 220 kcal
Gartenarbeit 240 kcal
Schwimmen 290 kcal
Treppensteigen 390 kcal
Bergwandern 390 kcal
Ski alpin 430 kcal
Radfahren 520 kcal
Skaten 540 kcal
Skilanglauf 610 kcal
» Der „Body-Mass-Index“
(BMI) bezeichnet das
Verhältnis von Körpergewicht
zur Körpergröße im
Quadrat:
BMI=
Körpergewicht (kg)
Körpergröße (m2)
Bei 1,80 m Körpergröße
und 75 kg rechnet man:
BMI=
75
1,8 x 1,8
Ergebnis: 23,1
19 = Untergewicht
19 bis 25 = Idealgewicht
25 bis 30 = Übergewicht
über 31 = starkes
Übergewicht
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige