Brücken bauen - wie bei den Rolli-Kids, die sich um Kinder- und Jugendpreis bewerben

Cassandra und Jens beim Training.
 

Brücken bauen: Die Rollstuhl-Basketballer "Rolli-Kids" in Elxleben bei Erfurt freuen sich über ihre Paten aus der Bundesliga-Mannschaft, Dieses beispielgebende Projekt bewirbt sich um Kinder- und Jugendpreis von Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen und der PARITÄTISCHEN BuntStiftung. Auch andere können sich bis 11. September bewerben.



Cassandra ist aufgeregt. Nicht, weil das Basketballtraining ansteht. Heute sieht Jens Albrecht vom Spielfeldrand zu, er gehört zur Mannschaft, die in der 1. Bundesliga spielt, dort vergangene Saison den 2. Platz für die Rollstuhl-Basketballer nach Hause holte. Die Großen sind die erklärten Vorbilder der „Rolli-Kids“. Kein Heimspiel verpassen sie und jubeln bei jedem Treffer laut mit. Cassandra strahlt, als Jens ihr den Ball reicht und erklärt, wie sie ihn am besten werfen kann. Vielleicht hat die 13-Jährige ja Glück und Jens wird bald ihr Pate, ihr Mentor. Allein durch den Sport, durch das Zusammensein mit den anderen hat das Mädchen so viel Neues gelernt. „Sie lebt total auf“, freut sich Mutter Kati Rüger über die Entwicklung ihrer Kleinen und ist schon gespannt, wie das neue Patenschafts-Vorhaben mit Leben erfüllt wird.


Die Rollstuhl-Basketballer vom RSB (Reha-Sport-Bildung e.V.)-Team haben ihre sportliche Heimat im Landessportzentrum in Elxleben, im „Fit-In“. Die acht Kinder der Rolli-Kids eifern den Großen nach, eines Tages wollen sie genau so gut sein wie sie und in einem der drei Erwachsenenteams mitspielen. „Die Integration in die Teams ist eines der langfristigen Ziele bei unserem Patenschaftsprojekt“, sagt Tami Helbing vom Verein Reha-Sport-Bildung und erklärt Näheres: Mit dem Start in die neue Saison Anfang Oktober bekommt jedes Rolli-Kind einen Paten aus der 1. Mannschaft zur Seite gestellt. Kinder und die erfahrenen Spieler rücken näher zusammen, der Erwachsene ist nicht nur bei sportlichen Fragen, sondern auch im Alltag Ansprechpartner für sein Patenkind. Nicht immer möchte schließlich ein Heranwachsender alles mit den Eltern besprechen. Gemeinsame Trainingswochenenden und Unternehmungen in der Freizeit runden das Ganze ab. Der Sport, den sie alle so sehr lieben, ist das ideale Fundament, um Brücken zu bauen, Vertrauen zueinander zu fassen. Nicht nur in sportlicher Hinsicht werden die Paten den Kindern gut tun. „Oberste Priorität hat neben dem Training auch die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und Jugendlichen“, formuliert Tami Helbing ein wichtiges Anliegen. Sie wollen in ihrem Verein sportliche Talente entdecken und fördern, das Selbstwertgefühl der Kinder steigern und Hilfestellungen bieten, fügt sie hinzu. Ein ganzes Netzwerk soll so entstehen, die Patenschaften sind nur der Anfang. Auch Kooperationspartner in der Wirtschaft werden gesucht, die helfen, später den Kindern den Weg ins Berufsleben zu ebnen, auch hier Brücken zu bauen.


Cassandra kann es immer noch nicht so recht fassen, dass Jens sich heute so viel Zeit für sie nimmt, das Lächeln will gar nicht mehr aus ihrem Gesicht. Sie weiß schon ganz genau, wen sie sich als ihren Paten wünscht.


Jetzt bewerben für den Kinder- und Jugendpreis!



Mit dem Patenschafts-Projekt bewirbt sich der Verein um den Kinder- und Jugendpreis 2015. Unter dem Motto „Brücken bauen - ein Preis für generationenübergreifende Projekte“ suchen die Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen und die PARITÄTISCHE BuntStiftung Projekte und Angebote, die mit tollen, einfachen und genialen Ideen und mit einem generationenübergreifenden Ansatz etwas bewegen wollen.


Bewerben können sich Vereine, Initiativen, Kinder- und Jugendgruppen und kommunale Einrichtungen zu folgenden Schwerpunkten:


- Miteinander leben (Zum Beispiel: Nachbarschaftshilfen, Generationentreffpunkte, Projekte mit denen Freizeitangebote gezielt generationenübergreifend ausgerichtet werden)


- Voneinander lernen und sich unterstützen (Zum Beispiel: Patenschaften, Großelterndienste, Projekte die über Generationen hinweg auf Gegenseitigkeit ausgelegt sind)


- Zeit schenken und Verständnis wecken (Zum Beispiel: Besuchsdienste, Austausch von Erfahrungswissen)


Der Kinder- und Jugendpreis ist mit 10 000 Euro dotiert.


Bewerbungsschluss ist der 11. September 2015.


Kontakt: PARITÄTISCHE BuntStiftung, OT Neudietendorf, Bergstraße 11, 99192 Nesse-Apfelstädt, Tel.: 036202 26 231, E-Mail: info@kinder-und-jugendpreis.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige