Der Geburtstag der Kirche

Pfingsten ist da, aber was ist das? Weihnachten kommt der Weihnachtsmann und bringt Geschenke. Zudem wissen viele: Da sind noch Krippe, Stall und die Geburt des Jesuskindes. Gott kommt zur Welt. Ostern meldet sich der Osterhase. Ob er wirklich Eier legt, wissen wir nicht, aber er liefert sie. Ostern verbinden viele mit Kreuz und Auferstehung. Aber Pfingsten? Da müssen selbst Gläubige oft passen. Der Name bedeutet „pentekoste“ und benennt den „fünfzigsten Tag“ nach Ostern, „Pfingsten“ eben. Damals feierten tausende Pilger aus dem ganzen Orient in Jerusalem das jüdische Wochenfest. Petrus sprach zu den Leuten und sie glaubten. Die erste christliche Gemeinde entstand. Pfingsten ist der Geburtstag der Kirche. Die Bibel schildert, dass es nicht schöne Worte waren, sondern die Kraft Gottes, die Menschen änderte. „Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des heiligen Geistes.“ (Apostelgeschichte 2). Am Ende geschieht ein Wunder. Trotz verschiedener Sprachen können sich die Menschen plötzlich verstehen. Ein neuer Geist verbindet sie. Hautfarbe, Sparbuch, Beruf oder Behinderung spielen keine Rolle. Die Unterschiede werden nicht aufgehoben, aber sie trennen nicht mehr. Gott ist gegenwärtig. Sein Geist der Liebe macht uns reich.

Gesegnete Zeit
Egmond Prill
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 06.06.2014 | 22:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige