Die lose Louise und weniger Müll: Zwei junge Erfurter bieten bald nur Unverpacktes in ihrem Laden an

Claudia Schmeißer und Björn Urbach sind gerade dabei, ihren Traum zu verwirklichen, sie wollen in ihrem neuen Laden nur Unverpacktes anbieten.

Die jungen Existenzgründer Claudia Schmeißer und Björn Urbach brauchen Unterstützung für ihren Laden, in dem es nur Lebensmittel & Co. ohne Verpackung gibt.




Ein Frühstück bringt die Erleuchtung. „Es ist einfach unglaublich, wieviel Müll dabei entsteht“, möchte Claudia Schmeißer mit dem Kopfschütteln gar nicht mehr aufhören. Alles ist extra eingepackt, zwischen den Wurstscheiben verhindern zusätzliche Folien zu engen Kontakt. Sie und Björn Urbach beginnen genauer hinzusehen beim Einkaufen und entdecken Unglaubliches: Verpackungen, Verpackungen, Verpackungen. Selbst ein kleiner Radiergummi ist zweifach ummantelt. Fast gar nichts gibt es ohne Drumherum, selbst Obst und Gemüse sind meist mit dem überflüssigen Zusatz versehen. Wer einzeln kaufen möchte, hat hier das Nachsehen. Genau wie derjenige, der seine Lebensmittel nicht aus Plastikfolien nehmen möchte. Als die beiden Freunde dann von einem Laden in Dresden hören, der Lebensmittel und Co. nur unverpackt anbietet, haben sie ihre Idee gefunden: Sie wollen in Erfurt ein solches Geschäft eröffnen.

Das Wichtigste ist die Umwelt



“Uns ist der Umweltschutz ganz wichtig“, betont Björn Urbach ihr Anliegen. Umweltschutz, den er und Claudia mit ihrem Konzept praktisch leben. „Louise genießt - unverpackte Lebensart“ soll ihr Laden heißen, den sie im September eröffnen wollen. Dann gibt es dort Lebensmittel, Haushalts- und Hygieneartikel in loser Form, Obst und Gemüse aus der Region und zusätzlich einen Bistrobereich. Dass Björn gelernter Koch und Claudia nicht nur Bürokauffrau, sondern auch Diät-Assistentin ist, macht es den jungen Existenzgründern leicht, ihr Engagement für die Umwelt mit gesunder Ernährung zu kombinieren.


Nach ihren künftigen Lieferanten mussten Claudia und Björn eine Weile suchen, die Waren dürfen ja schon da nicht wie üblich verpackt sein. Wenn sie dann über den Ladentisch gehen, sollten die Kunden die Transportmöglichkeiten am besten selbst mitbringen. Für Vergessliche gibt es aus Altpapier hergestelltes Papier oder Bio-Folie zum Einpacken.


Bei ihren Freunden stößt das „Louise“-Konzept schon jetzt auf Begeisterung. Mehr noch, die anderen beginnen ebenso damit, beim Einkaufen genauer hinzusehen und überflüssige Verpackungen zu vermeiden. „Aber wir sind auf keinen Fall diejenigen, die mit dem Finger auf andere zeigen, ich habe natürlich zu Hause keinen Holzfernseher, und Tupperdosen kommen auch noch zum Einsatz, die kann man ja auch immer wieder verwenden“, möchte Björn betonen, dass auch umweltbewusste Menschen im Alltag Kompromisse eingehen müssen.


In diesen Wochen dreht sich das Leben von Claudia und Björn nur noch um ihren großen Traum. Sie brennen für ihn und sind ihm schon sehr nah. Um ihn wirklich wahrwerden zu lassen, brauchen sie aber noch Hilfe. „Wir sind keine reichen Erben oder gar Schwerverdiener“, weiß Björn um ihre Grenzen. Doch das machen sie mit einer riesigen Portion Enthusiasmus wett. Das andere, das wünschen sie sich so sehr, wird auch gut werden: Ihr Crowfundingprojekt soll die nötige finanzielle Unterstütung erbringen. Für jeden, der die beiden unterstützt, gibt es später in Laden oder Bistro ein Dankeschön. Und vielleicht, so träumen sie, wird es bald schon in Erfurt zum geflügelten Wort. 'Komm, wir gehen zu Louise!'


Kontakt für Unterstützer:



Um „Louise genießt - unverpackte Lebensart“ verwirklichen zu können, brauchen Claudia und Björn tatkräftige Unterstützung. Kontakt: www.startnext.com/louise-geniesst

Auch über Facebook ist die Kontaktaufnahme möglich.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige