Die Verbraucherzentrale Thüringen warnt: Inkassounternehmen aus Prag ist wieder auf Beutezug

Erfurt: Verbraucherzentrale | Beschwerden reißen nicht ab

Verbraucherzentrale Thüringen warnt vor Geldeintreibern

Erfurt. In einer Presseinformation warnt die Verbraucherzentrale Thüringen vor dubiosen Geldeintreibern.
In dem Schreiben heißt es:
"Die Beschwerden zu unberechtigten Inkassoforderungen reißen nicht ab. Jetzt berichten Verbraucher erneut von Forderungen einer Euro Inkasso Solutions s.r.o., die für angebliche Telefonate und Serviceleistungen 90 Euro eintreiben will. Das Geld soll per Einschreiben an ein Postfach in 36094 Petersberg geschickt werden. Für Thüringer Verbraucherschützer sind die namenlosen und selbsternannten Geldeintreiber keine Unbekannten: Nahezu 200 Beschwerden gingen bislang in den Beratungsstellen ein.

Rat der Verbraucherzentrale: Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Nicht selten wird versucht, mit weiteren Drohschreiben den angeblichen Forderungen Nachdruck zu verleihen. Wer ohne Anerkenntnis einer Schuld zahlt, leistet diesen Gaunereien Vorschub!

Verbraucher sollten in diesem Zusammenhang auch wissen: Nur wer im Rechtsdienstleistungsregister steht, darf in Deutschland auch Inkasso betreiben. Euro Inkasso Solutions s.r.o. gehört mit Sicherheit nicht dazu.

Rat und Unterstützung gibt es in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Thüringen."
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige