Doktor Bütt

Marc Metzger alias "Dä Bötschkopp" gehört zu den Shootingstars unter den Büttenrednern.
Als Kölner hat Sven Hansel den Karneval mit der Muttermilch aufgesogen. AA-Redakteur Michael Steinfeld sprach mit dem Buchautoren und Büttenreden- Experten.

Was ist das Geheimnis einer guten Büttenrede?
Die Art des Vortrags. Sie ist noch viel wichtiger als der Inhalt. Sehen Sie sich doch einmal bei YouTube ältere Karnevalsreden an. Inhaltlich hat es alles schon gegeben. Die alten Witze werden heutzutage einfach abgewandelt.

Wichtiger als der Inhalt ist also...
Das Kostüm, einen richtigen Typen darzustellen. Und die klassischen Kardinalsfehler zu vermeiden, zum Beispiel: Fange keinen Streit mit dem Publikum an. Natürlich müssen die Pointen gut sitzen. Die Profis beginnen deshalb schon im Sommer, ihre Büttenreden zu planen.

Man kann davon leben, ein Büttenredner zu sein?
Natürlich. Da werden 1000 Euro und mehr für einen 20-Minuten-Auftritt gezahlt. Davon gibt es täglich fünf oder sechs. Sie können sich bei einem Monat Session ja ausrechnen, wie viel dabei herumkommt. Einige Redner treten dann noch bei Schützenfesten, Weihnachtsfeiern oder auf Kreuzfahrten auf. Karneval ist mittlerweile ein Ganz-Jahresgeschäft.

Wie können sich die Vereine die teuren Auftritte leisten?
Teilweise teilen sie sich die Kosten. Das Publikum erwartet heute auch mehr, ist anspruchsvoller als früher. Das Tempo einer Büttenrede ist mit den Jahren immer schneller geworden, die Pointendichte immer größer. Dazu kommt, dass 50 bis 60 Prozent improvisiert werden. Der derzeitige Shootingstar Marc Metzger beispielsweise steht beim Spiel mit dem Publikum Komikern wie Heinz Erhardt oder Helge Schneider kaum nach.

Wird deswegen immer seltener in der Bütt gereimt?
Ja. Aber es gibt auch nur noch wenige Künstler, die das richtig beherrschen. Da klingt vieles nach Kindergarten, frei nach dem Motto: Reim dich oder ich fress dich.

Finden alle Karnevalisten diese Entwicklung gut?
Einige Vereine haben strenge Regularien. Sie wollen die jahrhundertelange Tradition erhalten. Es gibt auch eine Gegenbewegung. Beispielsweise will das Publikum der sogenannten Flüstersitzung in Ruhe zuhören.

Über Büttenreden wurden bisher nur wenige Bücher geschrieben, oder?
Meines Wissens nach ist mein Buch das einzige. Ich könnte zum Thema habilitieren: Doktor Bütt. Es gibt insgesamt wenig Literatur. Ein, zwei Doktorarbeiten vielleicht. Das liegt daran, dass die Vereine den Karneval organisieren - und da gibt es immer Knatsch. Deswegen ist kaum was dokumentiert, viele Jahre fehlen. Und die Künstler selbst rücken ihre Texte leider oft nicht raus.


BUCHTIPP
„Büttenreden“ von Sven Hansel, Humboldt-Verlag, 8,90 Euro
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige