Elektroschrott und Verbrauchsartikel richtig entsorgt

Erfurt: Erfurt |

Elektroschrott wie Computer, Drucker, Handys, Monitore, Fernseher und Druckerpatronen enthalten Gift- und Schadstoffe, die die Umwelt schädigen können. Bei nicht fachgerechter Entsorgung können sie die Luft, das Grundwasser oder das Erdreich kontaminieren. Nicht nur aus diesem Grund sollte Elektroschrott nicht gesondert vom Hausmüll entsorgt werden, sondern auch weil sich bei fachkundigem Recycling Metalle und andere wichtige Grundstoffe extrahieren und wieder verwerten lassen. So werden die Ressourcen zusätzlich geschont.

Umweltschutz ist für jeden wichtig


Damit das Leben lebenswert bleibt und die Kontamination der Umwelt mit Giften und Schadstoffen möglichst verhindert werden kann, muss der anfallende Müll fachgerecht entsorgt werden. Nicht umsonst achten die Städte und Gemeinden auf Mülltrennung und bieten spezielle Entsorgungsangebote für Elektroschrott an.

Warum muss Elektroschrott gesondert entsorgt werden?


Verbraucher machen sich kaum Gedanken darüber, welche Gift- und Schadstoffe in Elektroschrott vorhanden sein können. In Batterien finden sich Säuren, in Energiesparlampen giftige Gase sowie Quecksilber und in den Verbrauchsmaterialien wie z. B. Druckerpatronen verbleiben nach der Benutzung immer noch giftige Reste von Toner und anderen Substanzen. Würden diese Verbrauchsprodukte über den Hausmüll entsorgt werden, kämen sie entweder auf eine Deponie oder würden verbrannt. Somit könnten die giftigen Inhaltsstoffe in die Erde oder in die Luft übergehen. Damit dies nicht passieren kann, ist eine fachkundige Entsorgung dringend notwendig.

Welche Probleme könnten bei unsachgemäßer Entsorgung von Elektroschrott entstehen?


Würde jeder Bürger seinen Elektroschrott und die dazugehörigen Verbrauchsmaterialien über den Hausmüll entsorgen, würde die Belastung der Atmosphäre und der Böden stetig ansteigen. Die Umweltgifte würden sich in der Luft und im Grundwasser verteilen und kämen dadurch in die Nahrungskette. Zudem würden die knappen Ressourcen, wie z. B. Gold und seltene Erden immer knapper. Fast in jedem Elektrogerät, in dem Steuerungschips verbaut sind (Computer, Handys, Waschmaschinen, Kaffeemaschinen, Herde usw.) finden sich kleine Mengen von Gold, Silber, Platin und seltenen Erden. Kurz: Leere Tonerkartuschen gehören nicht in die Mülltonne.

Die Umwelt und Natur kann durch fachgerechte Entsorgung dieser Geräte nachhaltig geschützt werden. Vor der Verschrottung werden die Geräte sachkundig auseinandergebaut und die Teile, die recycelt werden können, entfernt. Geräteteile, die Giftstoffe enthalten, werden gesondert entsorgt. Viele Anbieter von Druckerzubehör bieten ihren Kunden zumeist an, dass diese die alten Druckerpatronen kostenlos wieder zurückschicken können. In vielen Fällen können diese dann wieder befüllt und erneut verwendet werden. Somit fällt weniger Sondermüll an und die Ressourcen werden geschont. Zum Thema „Druckerpatronen richtig entsorgen“ finden sich im Blog vom Portal HD-Toner.de weitere nützliche Informationen.

Welche Entsorgungsmöglichkeiten bieten sich im Raum Erfurt?


Die Stadt Erfurt hat die Gefahren erkannt, die Elektroschrott und die dazugehörigen Verbrauchsmaterialien für die Umwelt der Region bedeuten können. Daher können die Bürger ihren Elektroschrott samt Verbrauchsmaterialien kostenlos bei den Wertstoffhöfen abgeben. Die Adressen und Öffnungszeiten der verschiedenen Wertstoffhöfe sind auf der Website der Stadtwerke Erfurt ersichtlich. Selbst berufstätige Bürger haben kein Problem ausreichend Zeit für die Entsorgung zu finden. Die Wertstoffhöfe sind an jedem Wochentag geöffnet und sogar an Samstagen (vormittags).

Wer sich im Fachhandel einen neuen Computer, einen Herd oder eine Waschmaschine (Elektrogeräte allgemein) kauft, kann zumeist im Gegenzug sein Altgerät abgeben. Bei der Anlieferung schwerer Neugeräte kann dem Servicepersonal zumeist das Altgerät ebenfalls kostenlos zur Entsorgung mitgegeben werden. Ähnlich verhält es sich mit Batterien. Supermärkte und andere Verkaufsstellen, die Batterien im Sortiment haben, bieten ihren Kunden zumeist ebenfalls die kostenlose, fachgerechte Entsorgung der Altbatterien an. Sammelboxen stehen zumeist im Kassenbereich oder werden auf Anfrage zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen zur „Batterien-Entsorgung“ finden sich im Thüringer Zuständigkeitsfinder.

Das Fazit


Die fachgerechte Entsorgung von Elektroschrott und Verbrauchsmaterial ist nicht schwer. Es kommen in den meisten Fällen keine Kosten auf die Bürger zu. Der Aufwand für die Entsorgung lässt sich leicht in den normalen Tagesablauf integrieren. Daher sollte jeder Bürger diese Chancen nutzen, und braucht sich aufgrund seiner Nutzung von Elektrogeräten keine Sorgen um die Umwelt zu machen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige