FACEBOOK – DAS EINFACHE UND SCHNELLE KOMMUNIKATIONSMITTEL FÜR PFERDEBETRIEBE

Erfurt: Dienstleistungsvereinigung der Pferdebranche |

Wer kennt Sie nicht: Die sozialen Netzwerke wie Facebook, twitter oder Xing. Weitreichende Onlineplattformen, die einen schnellen Austausch von Informationen, Ideen und Nachrichten fördern. Wie die HorseFuturePanel UG herausfand, verbringen Reiter und Pferdesportinteressierte durchschnittlich 16,4 Stunden im Monat damit, sich Informationen rund um das Pferd zu beschaffen. 79% informieren sich dabei über Fütterung, Haltung und die Gesunderhaltung von Pferden. Über 71% recherchieren nach Reitsportprodukten. Wie bereits in unserem Bereicht „Warum eine Webseite für Pferdebetriebe wichtig ist“ erwähnt, nutzen über 85% der Pferdebesitzer und 92% der Pferdeinteressierte soziale Medien wie Facebook zur Informationsbeschaffung.

Was ist Facebook?


Facebook ist eine Onlineplattform, auf der sich jeder kostenlos anmelden und dort Inhalte jeglicher Art teilen kann. Das Besondere: Auch Gewerbetreibende und Unternehmen können sich anmelden und sich kostenlos präsentieren. Viele Betriebe nutzen die Plattform, um einen näheren Kontakt zu ihren Zielgruppen und Kunden aufzubauen und aufrecht zu erhalten. Allein aus Deutschland sind 28 Millionen Nutzer auf Facebook regelmäßig aktiv. 77% davon verbinden sich mit den Facebook-Seiten der kleinen und mittelständischen Unternehmen. Jeder Nutzer kann sich über ein einfaches „Gefällt-Mir“ Klicken auf der jeweiligen Seite mit den Betrieben verbinden und ist ab sofort über jede Meldung der Seite informiert. Im weitesten Sinne funktioniert Facebook wie ein sich ständig aktualisierender Newsletter mit Themen, welche sich jeder Nutzer indiviudell zusammenstellen kann.

Warum sollte mein Betrieb auf Facebook vertreten sein?


Ganz einfach: Ihre Zielgruppe und Ihre potentielle Kundschaft sucht auf Facebook nach Informationen, Artikeln und Empfehlungen. Ein durchschnittlicher deutscher Nutzer verbringt über 2 Stunden am Tag auf Facebook. mit einer Facebook-Unternehmensseite erreichen Sie ihre Kunden in ungezwungener Atmosphäre, Sie haben die Möglichkeit regelmäßig Informationen zu verteilen und mit Ihren Kunden schnell und einfach zu interagieren. Präsentieren Sie sich zeitgemäß und scheuen Sie nicht vor den „neuen Medien“.

Welche Inhalte kann ich auf Facebook präsentieren?


Egal, ob Sie Züchter, Reitverein, Tierarzt oder Pensionsbetrieb sind: Rücken Sie näher an Ihre Zielgruppen. Berichten Sie über aktuelle Geschehnisse und Erkenntnisse. Geben Sie Ihren potenziellen Kunden oder Mitgliedern einen Einblick in Ihre tägliche Arbeit. Schaffen Sie Vertrauen und Sympathie. Facebook ermöglicht es Ihnen, ganze Fotoalben anzulegen, Veranstaltungen zu publizieren und Kontakte zu knüpfen. Unterschätzen Sie nicht den Netzwerkgedanken. Haben Sie sich einmal einen Pool an Partnern, Fans und Kunden aufgebaut, können Sie diese schnell und unkompliziert mit Meldungen und News erreichen. Achten Sie dabei aber auf die Regelmäßigkeit und Aktualität Ihrer Beiträge.

Was muss ich beachten, wenn ich ein Profil auf Facebook erstelle?


An erster Stelle stehen dabei die rechtlichen Aspekte. Facebook verlangt ein Impressum und verbietet rassistische oder gewaltbereite Äußerungen. Machen Sie sich bewusst, dass es auch Menschen mit anderen Meinungen und Ansichten gibt, welche auf Facebook schnell zu hitzigen Diskussionen führen können. Gerade im Reitsport sind es manchmal nur Kleinigkeiten auf Bildern, die schnell zu großen Diskussionen führen. Wichtig dabei ist, Ruhe zu bewahren und auf Fragen und Meinungen einzugehen, anstatt diese zu löschen oder zu ignorieren. Achten Sie beim Einstellen von Bildern oder Videos darauf, dass Sie die Urheberrichtlinien, den Datenschutz sowie die Persönlichkeitsrechte nicht verletzen. Personen oder Reiter auf Bildern müssen gefragt werden, ob Sie diese veröffentlichen dürfen.

Ich habe keine Zeit um ein Facebook-Profil regelmäßig zu pflegen und zu beobachten.


Der Zeitfaktor spielt in Ihrer Branche immer eine sehr große Rolle. Entweder handhaben Sie es so, dass Sie interesseante Themen oder Geschehnisse erst einmal notieren und dann zu einem festgelegten Zeitpunkt in der Woche ausschmücken, berichten und veröffentlichen. So haben Sie eine wiederkehrende Regelmäßigkeit auf Ihrem Profil. Ziel sollte es sein, sogenannte „Fans“ zu gewinnen, die Ihrer Facebook-Seite folgen. Im Gegenzug dafür möchten Ihre Fans Einblicke in Ihre tägliche Arbeit, Ansichten und Meinungen gewinnen. Sollten Sie zur Erstellung und Pflege einer Facebook-Seite keine Zeit haben, empfehlen wir Ihnen die DLV – Die Dienstleistungsvereinigung der Pferdebranche, eine Werbeagentur für die Aktivisten der Pferdebranche.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige