Geduld zahlt sich aus

Bürgerinitiative macht sich stark für Radwege

Von Bernd Hegner Die "Bürgerinitiative Radwege für unsere Region" hat sich 2008 gegründet, um etwas für die Sicherheit der Radfahrer, in und um Berlstedt zu tun. Auslöser war ein tödlicher Unfall eines Radfahrers 2008 im Nordkreis. Dabei geht es nicht um touristische Radwege, sondern um Alltagsradwege für die Menschen in der Region. Initiatorin war damals Frau Radziewski, die mit viel Leidenschaft und Engagement dabei war. Sie und weitere engagierte Mitstreiter organisierten im Jahr 2009 eine erste Bürgerversammlung im Kulturhaus Berlstedt. An ihr nahmen 350 Einwohner teil.

Anwesend waren auch Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht und der damalige zuständige Minister für Verkehr Gerold Wucherpfennig. Um den Vorderungen Ausdruck zu verleihen, folgte im gleichen Jahr eine gut organisierte Demonstration in Berlstedt. Das Ziel auch hier: Fünf alltagstaugliche Radwege um Berlstedt zu schaffen, um den Menschen die Möglichkeit zu geben gefahrlos in die Schule, zum Einkaufen, zum Arzt oder ins Verwaltungszentrum der VG zu gelangen. Als erster Erfolg wurde im September 2010 mit dem Lückenschluss Berlstedt - ICE Brücke Neumark begonnen. An diesem Radweg wurde auch durch die BI ein ansprechender Rastplatz geschaffen. Seit es den Radweg gibt, ist es zu einer schönen Tradition geworden, dass er regelmäßig im Herbst durch die BI und Bürger gepflegt wird.

Ein glücklicher Umstand war, dass zu dieser Zeit in der Region das Flurbereinigungsverfahren stattfand und so konnten durch das ALF (Amt für landwirtschaftliche Flurordnung) einige Leistungen für eine schnelle und kostengünstige Planung erbracht werden. Es gab nun Baurecht für die Radwege nach Schwerstedt und auch nach Ballstedt.

In diesem Jahr wurde mit dem Weg nach Schwerstedt begonnen, der rechtzeitig zum Radwandertag, am 7. Juni, in Schwerstedt feierlich eingeweiht wurde. Nach Ballstedt besteht wie erwähnt ebenfalls Baurecht, auf diesem Abschnitt bedarf es aber erst noch finanzielle Mittel durch das Land, die so hoffen BI und Bürger im nächsten Haushalt eingestellt werden. Noch macht allerdings der Weg nach Stedten etwas Sorgen, da es dort einige Schwierigkeiten mit dem Landerwerb gibt. Gute Nachrichten gibt es dagegen vom Radweg nach Ottmannshausen. Dieser ist nun nach dem Fördermittelbescheid des Landes im Staatsanzeiger zur Ausschreibung. Mit dem Baubeginn wird noch in diesem Jahr gerechnet.

Vielleicht sollte man an dieser Stelle erwähnen, dass es sich bei diesen Wegen nicht nur um Radwege handelt. Es sind kombinierte Fuß- und Radwege und sie dienen natürlich mehreren Nutzern. Auch sollte hier erwähnt werden, dass die umliegenden Gemeinden am meisten von den neuen Wegen profitieren, da diese eine weitere Verbindung zur Infrastruktur in Berlstedt herstellen. Die "Bürgerinitiative Radwege für unsere Region" kann positiv auf sechs Jahre erfolgreiche Arbeit zurück blicken und fühlt sich in der Annahme bestätigt, dass Bürger durchaus in der Lage sind große Dinge ins Rollen zu bringen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige