Giersch – verhasst und dennoch wohlschmeckend

Ein Ausschnitt meiner Gierschfläche
Erfurt: Gartenanlage Saline | Eigentlich ist Giersch (Aegopodium podagraria) ein wohlschmeckendes Wildgemüse mit petersilienähnlichem Geschmack. Er enthält viel Kalium, Vitamin C, Karotin und Eisen. Als Heilpflanze soll er gegen Rheuma, Gicht sowie Arthritis und außerdem krampflösend, entgiftend und blutreinigend wirken.
Aber als Kleingärtner wünscht man sich alles andere, nur nicht dieses „Unkraut“.
Bei mir ist der Giersch aus der Nachbarschaft „eingewandert“. Da mir die Zeit fehlt, um intensive Gartenpflege zu betreiben, wuchert er auf einer größeren Fläche so stark, dass ich ihn schon mit der Sense geschnitten habe, damit er nicht blüht und Samen bildet.
Abgesehen von dieser lästigen Plage kann man daraus auch Schmackhaftes bereiten, frisch als Salat, Suppe, Gemüse oder Petersilienersatz und getrocknet als Tee.

Hier eines meiner Rezepte:

Giersch-Suppe mit Löwenzahn und Brenn-Nessel

Zutaten für 4 Personen:
- Je 1 große Hand voll Blätter von Giersch, Brenn-Nesseln und Löwenzahn
- 1 Stück Butter
- 1 große Zwiebel
- 1 große Zehe Knoblauch
- ca. 1 Liter Wasser
- Gemüsebrühe, gekörnt
- Salz, Pfeffer
- ca. 3 Esslöffel Mehl
- 1 Becher Schlagsahne (200 g)
- ca. 4 Scheiben Weißbrot oder 2 Brötchen
- kleines Bund frischen Liebstöckel

Zubereitung:
- Giersch, Brenn-Nesseln und Löwenzahn waschen und klein hacken.
- Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.
- 1 Liter Wasser zum Kochen bringen und gekörnte Gemüsebrühe nach Geschmack einrühren.
- In einem größeren Topf etwa ¼ Stück Butter erhitzen, die Zwiebeln und den Knoblauch dazugeben und
glasig anschwitzen.
- Mit der Gemüsebrühe ablöschen.
- Danach die Kräuter dazugeben, etwas Liebstöckel nach Bedarf.
- Alles kochen (ca. 10 Minuten) und mit dem Zauberstab pürieren.
- Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
- Mit ca. ¼ Stück Butter eine Mehlschwitze bereiten und die Suppe etwas andicken.
- Die Sahne dazugeben und vor dem Servieren nochmals mit dem Zauberstab aufschäumen.
- Das Weißbrot oder die Brötchen klein würfeln und mit Butter knusprig braten.
- Die Suppe anrichten, mit den Croutons und einigen Liebstöckelblättern garnieren.

Anstelle von Sahne kann auch Schmand, Creme Fraiche oder fettreduzierte Sahne verwendet werden.

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten

Guten Appetit !

Vielleicht hält der Giersch auch irgendwann Einzug in die Gourmetküchen, ähnlich wie der Bärlauch, den vor Jahren noch die Wenigsten kannten.
5
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
16 Kommentare
3.977
Thomas Twarog aus Erfurt | 22.05.2011 | 14:54  
5.256
Hans-Gerd Born aus Erfurt | 22.05.2011 | 20:44  
436
Diana Müller-Zeising aus Erfurt | 27.05.2011 | 21:34  
5.256
Hans-Gerd Born aus Erfurt | 28.05.2011 | 09:55  
5.256
Hans-Gerd Born aus Erfurt | 28.05.2011 | 09:58  
436
Diana Müller-Zeising aus Erfurt | 29.05.2011 | 18:36  
5.256
Hans-Gerd Born aus Erfurt | 30.05.2011 | 10:19  
13.094
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 05.06.2011 | 09:54  
5.256
Hans-Gerd Born aus Erfurt | 05.06.2011 | 10:30  
6.472
Mariett Demirelli aus Erfurt | 05.07.2011 | 22:54  
5.256
Hans-Gerd Born aus Erfurt | 08.07.2011 | 09:03  
6.472
Mariett Demirelli aus Erfurt | 08.07.2011 | 21:54  
13.094
Eberhard :Dürselen aus Weimar | 15.07.2011 | 16:50  
5.256
Hans-Gerd Born aus Erfurt | 16.07.2011 | 10:07  
22
Gerhard Möller aus Gotha | 09.02.2012 | 11:58  
5.256
Hans-Gerd Born aus Erfurt | 09.02.2012 | 21:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige