Ihr Typ und der berufliche Erfolg

Realist oder doch der Soziale - Welcher Typ sind Sie?
Erfurt: Freund HRC | „ Bei anhaltender Schieflage stand ich permanent auf der Kippe. Der Eins in Deutsch stand die Fünf in Mathematik gegenüber. Die Eins in Zeichnen konnte die stets drohende Fünf in Latein nicht aufwiegen. Gerade noch schaffte es die Zwei in Geschichte und Erdkunde, die Vier in Englisch zu relativieren.“
Zitat Gunter Grass: in “Die Zeit“


Ein vergleichbares Dilemma erleben viele Schülern und Eltern beim Studium der Zeugnisse und in der anschließenden Diskussion, was soll bloß aus unserem Kind werden? Begabungen und Interessen sind nun einmal bei den wenigsten Menschen „ideal“ verteilt. Deshalb unterscheidet auch die Wissenschaft uns Menschen in unterschiedliche Persönlichkeitstypen mit differenzierten Begabungen.


Der richtige Beruf macht Freude, der falsche krank!


Allen zum Trost: Es ist völlig normal, dass wir nicht auf allen Gebieten gleichermaßen zu Höchstleistungen fähig sind. Genetische Voraussetzungen sowie spezifische, leistungsfördernde oder -hemmende Faktoren in der Familie, in der Schule und der Umwelt führen sehr frühzeitig zur Ausprägung oder Verstümmelung von Interessen und Neigungen sowie speziellen Fähigkeiten.

Welcher Typ bin ich? Die Beantwortung dieser Frage ist bei der Berufswahl von zentraler Bedeutung. Unterschiedliche Berufe benötigen unterschiedliche Persönlichkeitseigenschaften. Umso mehr meine eigene Persönlichkeit mit den Anforderungen meines Wunschberufes übereinstimmen, umso leistungsfähiger und erfolgreicher werde ich sein! Im „richtigen“ Beruf kann ich mich entfalten und erreiche Glück und Zufriedenheit.

Die sechs Typen der Persönlichkeit:
Es gibt verschiedene Testverfahren und Möglichkeiten, die eigene Persönlichkeit auf grundlegende Eignung für bestimmte Berufsgruppen zu testen. Derartige Tests bringen dann klar hervor, für welche Richtung in der Berufswelt ich mich am besten eigne.
Aber auch ohne Testverfahren, nur mithilfe von Eltern, Lehrern, Freunden und der ehrliche Betrachtung der eigenen Interessen, kann ich schon gut erkennen, welchem Persönlichkeitstyp ich angehöre.

In der Grafik sehen Sie diese sechs Typen im Überblick. Hierzu zählen der Unternehmer, der Intellektuelle, der Soziale, der Künstler, der Realist und der Konventionelle. In dieser Ausgabe werde ich Ihnen zwei dieser Persönlichkeiten näher erläutern und dazugehörige Berufsgruppen nennen. Falls Sie sich in diesen beiden nicht erkennen sollten, dann erwartet Sie in der folgenden Ausgabe die Darstellung der verbleibenden vier Orientierungen!


Der Realist
Der Realist bevorzugt handwerkliche Tätigkeiten, bei denen er seine Kraft und technisches Geschick unter Beweis stellen kann. Hierbei spielen konkrete Umsetzungen und typisch männliche Werte, die zur direkten Problemlösung führen, eine große Rolle. Er hat ein traditionelles Wertesystem und richtet seine Handlungen vorwiegend nach materiellen Werten, wie Geld und Status aus. Soziale oder gefühlsbetonte Aufgaben vermeidet er im Berufsalltag. Besonders mechanische und landwirtschaftliche Aufgaben reizen den Realist sehr.
Daher ergreift er häufig einen Beruf als Maschinenbauer, Bauingenieur, Schlosser, Tischler oder Landwirt.


Der Intellektuelle
Das vordergründige Bedürfnis des Intellektuellen besteht im Erkennen und Überdenken von Zusammenhängen und der Bewältigung von Aufgaben und Problemen anhand systematischer Beobachtung und Forschung. Hierbei geht er sehr analytisch und methodisch exakt vor. Seine Werteinstellungen hingegen sind oftmals unkonventionell. Dem Intellektuellen missfallen sich wiederholende Tätigkeiten oder Führungsaufgaben. Ebenso richtet er seine Neigungen nicht auf soziale Kontakte aus. Mathematische Fähigkeiten sowie das Interesse an naturwissenschaftlichen und kulturellen Phänomenen sind häufig zu beobachten.
Daher ergreift der Intellektuelle oftmals einen Beruf in der naturwissenschaftlichen Forschung oder den eines Mediziners.


Der Künstler
Diese Persönlichkeit liebt offene und ungezwungene Aktivitäten. Im Fokus stehen hier vor allem künstlerische und sprachliche Handlungen und freie Medien, wodurch die Person sich selbst kunstvoll zum Ausdruck bringen kann. Sie vermeiden es sich mit komplizierten Problemen systematisch auseinanderzusetzen undzeigen sich gefühlsbetont. Die ästhetischen Herausforderungen des Künstlers liegen in der Schaffung kreativer Produkte insbesondere in den Bereichen Sprache, Kunst, Musik und Schauspiel.
Menschen mit einer künstlerischen Ader fühlen sich hingezogen zu Berufen wie Goldschmied, Schriftsteller, Musiker, Grafiker und Gestalter.


Der Soziale
Für eine Person mit einer starken sozialen Ausprägung spielt die Interaktion mit anderen Menschen und das Gefühl gebraucht zu werden eine enorme Rolle. Sie möchten gern Verantwortung über das Wohlbefinden anderer hilfsbedürftiger Personen übernehmen und diese fördern oder pflegen. Für sich selbst finden sie große Zufriedenstellung, wenn ihre umsorgende Unterstützung Anerkennung erhält. Der Soziale verfügt oftmals über sehr gute verbale und soziale Fähigkeiten wie Empathie. Probleme betrachten sie vorrangig emotional und kompensieren diese mit sozialer Aktivität.
Typische Berufe für die soziale Persönlichkeit sind zum Beispiel: Lehrer, Kranken- und Pflegepersonal, Arzt, Erzieher, Sozialarbeiter, Psychologen sowie ehrenamtliche Tätigkeiten.


Der Unternehmer
Menschen mit dieser Persönlichkeit sehen sich als starke, selbstsichere Person mit weitreichender Führungskompetenz. Sie zeigen hervorragende Fähigkeiten, Situationen und Entwicklungen durch sprachliche oder finanzielle Mittel zu verändern bzw. zu manipulieren. Der Unternehmer erlebt Freude und Zufriedenheit durch das erfolgreiche Abschneiden in Konkurrenzsituationen in vornehmlich wirtschaftlichen und politischen Bereichen. Sie gelten als sehr leistungsorientiert, jedoch meiden Sie Aufgaben, die langfristigen intellektuellen Einsatz fordern. Diese
Unternehmerpersönlichkeiten sind häufig als Manager, Unternehmensberater, Immobilienmakler, Inhaber, Hotelier oder in der Öffentlichkeitsarbeit anzutreffen.


Der Konventionelle
Der Konventionelle bevorzugt klare, strukturierte Aufgaben, welche er nach festgelegten Vorgaben und Regeln bewältigt. Seine Stärken liegen maßgeblich in der Ordnung und Verwaltung von materiellen Werten, z.B. Geld oder Gegenständen wie Büchern und Netzwerken. Traditionelle Werte bestimmen ihr Leben, sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich. Soziale oder physische Aktivität sowie künstlerische Tätigkeiten meiden sie. Stattdessen fokussieren sie sich auf ihre rechnerischen und geschäftlichen Fähigkeiten.
Menschen mit dieser Persönlichkeit ergreifen oft Berufe wie Sekretär, Buchhalter, Jurist, Bankangestellter, Statistiker, EDV-Operator, Bibliothekar, Steuerberater und Controller.



Haben Sie sich wieder erkannt? In den seltensten Fällen ist ein Mensch hundertprozentig identisch mit nur einem Persönlichkeitstyp. Aus Untersuchungen geht hervor, dass unsere Persönlichkeit im Wesentlichen von zwei dieser Typen vorrangig geprägt wird. Wir können Ihnen in Zusammenarbeit mit namhaften Psychologen einen computergestützten Test anbieten, der mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ermittelt, welche zwei Typen auf ihre Person am ehesten zutreffen. Dann können Sie schon zwei Drittel der möglichen Berufe und Berufsbilder für sich ausschließen bzw. die für Sie richtige Richtung der Berufswahl einschlagen. Setzen Sie sich bei Interesse mit uns für die Durchführung dieses Tests in Verbindung. (www.freund-hrc.de)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige