Ihre Litfaßsäule im Internet

Mit dem eigenen Profil im Internet zum neuen Job

Mittlerweile haben sie sich unter den unzähligen Stellenbörsen im Internet halbwegs zurecht gefunden und hoffentlich die passende(n) für Sie entdeckt. Das aufmerksame Studieren von Verfolgen von Stellenanzeigen ist sehr wichtig. Beim Lesen bekommen Sie ein Gefühl für die Umschreibung geforderter Arbeitsinhalte und den spezifischen Fachausdrücken, die zu einem Beruf oder einer Tätigkeit gehören. Ist eine interessante Stelle dabei, dann bewerben Sie sich mit Ihren vollständigen Unterlagen.

Nur auf Anzeigen reagieren ist aber nicht der Königsweg! Lassen Sie sich zusätzlich auch von interessierten Arbeitgebern finden.

Ein Profil im Internet, das ist in erster Linie Werbung in eigener Sache. Die Grundsätze guter Werbung gilt es zu beachten. Dies bedeutet Aufmerksamkeit erreichen und Interesse wecken. Ich rate Ihnen jedoch nicht dazu, ihr gesamtes (Arbeits-)Leben zu offenbaren und zu viele Informationen in das Internet zu stellen.

Was bedeutet dies im Einzelnen und wie sieht ein gutes Profil aus?

1. Persönliche Daten: (Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail, eventuell Alter oder Geburtsdatum und das Foto kann auch eingefügt werden - keine Pflicht!)

2. Die Headline - (wie A) zentrale Überschrift (genaue Bezeichnung der von Ihnen gewünschten Arbeitstätigkeit oder des Berufes) - wie zum Beispiel: Marketingspezialist, CNC Fräser, Bauingenieur für Tief- und Straßenbau, examinierte Krankenschwester usw.

3. Einsatzgebiet/Region: (zum Beispiel: Erfurt + Umkreis 40 km oder bundesweit oder eine beliebige Regionen.

4. Meine Kompetenzen schildern Sie hier in Anstrichen:

Ausbildung /Berufsabschluss (siehe B)
Dauer der Berufserfahrung: Wie viele Jahre waren Sie in dem Beruf tätig, den sie ausüben möchten. Das muss nicht zwingend die letzte berufliche Station gewesen sein.
Schlüsselbegriffe (siehe C) zur Charakterisierung ihrer spezifischen Erfahrungen im jeweiligen Beruf/Tätigkeit (diese Schlüsselbegriffe finden Sie beim Lesen vergleichbarer Stellenanzeigen unter den vom Bewerber geforderten Anforderungen)
Zusätzliche Erfahrungen in Projekten oder weitere Abschlüsse bzw. nützliche Befähigungen
branchenübergreifende Kompetenzen (z.B. bestimmte Computerkenntnisse, Fremdsprachen, Fahrerlaubnis etc.)

5.Verfügbar ab: (Geben Sie hier eventuell Ihre Kündigungsfrist an oder nennen Sie einen Termin zum Monats- oder Quartalsbeginn für die Aufnahme der neuen Tätigkeit).

6. Gehaltserwartung: (dies können Sie an dieser Stelle formulieren, müssen es aber nicht. Wer sich nicht sicher ist, lässt diesen Punkt weg!

Für Sie als Online-Jobsucher ist es wichtig, dass sie der Logik des Internets folgen. Die richtigen Schlüsselwörter entscheiden über den Erfolg Ihres Profils. Wenn Sie Ihren Marktwert mit den richtigen Worten beschreiben, dann finden auch die Suchmaschinen ihr Bewerber-Profil. Lesen Sie dazu bitte möglichst viele Stellenanzeigen, die auf sie und ihre bisherigen beruflichen Erfahrungen zu treffen. Mit ein wenig Übung haben sie schnell den Dreh raus.

Auf vielen Unternehmens-Webseiten haben Sie zusätzlich die Gelegenheit, deren vorgefertigte Online-Formulare auszufüllen, hier haben Sie wenig formellen Gestaltungsspielraum. Beim Ausfüllen der Felder zu den beruflichen Qualifikationen gilt natürlich das oben gesagte. Die richtigen Schlüsselbegriffe eintragen!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige