Jesus ist auferstanden

Frühaufsteher kennen das: Die Morgenstunde an der Schwelle zum neuen Tag. Die Nacht schwindet. Licht dämmert herauf. Es wird heller. In einer solchen Stunde stehen zwei Frauen in Jerusalem vor einem leeren Grab. Ostermorgen. Jesus ist auferstanden. Die Welt ist neu geworden. Einer ist gegen den Tod aufgestanden, hat den Tod hinter sich gelassen. Das ist Ostern.

Jesus ist wahrhaftig zu einem neuen Leben erweckt worden. Jesus will nicht ein Wundermacher sein, der Brot regnen lässt. Jesus ist nicht einfach ein großer Tugendlehrer - er ist mehr. Jesus ist nicht das leuchtende Vorbild für den Humanisten - er ist mehr. Jesus ist nicht der frühe Kampfgenosse für den Sozialisten - er ist mehr. Jesus ist das Leben und er will uns lebendig machen. Der eiskalten Welt will er Wärme geben. Die dunkle Nacht ist vorbei.

Die Bibel erklärt: "Denn alles, was offenbar wird, das ist Licht. Darum heißt es: Wach auf, der du schläfst, und steh auf von den Toten, so wird dich Christus erleuchten. So seht nun sorgfältig darauf, wie ihr euer Leben führt, nicht als Unweise, sondern als Weise." (Epheser 5,14-15).

Jeder Mensch ist neu zum Leben gerufen. Mitten in der alten Welt fängt mit dem Glauben an Jesus Christus etwas Neues an. Die Kraft der Auferstehung verändert uns. Wo wir mit dieser Kraft anderen Hilfe und Liebe geben, erhält die Welt ein neues Gesicht. Das ist Ostern.

Gesegnete Feiertage!
Ihr Egmond Prill
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.445
Uwe Zerbst aus Gotha | 07.04.2013 | 11:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige