Job-Profil: Wie ist das Leben als Barista, Herr Breitbart?

Barista Rainer Breitbart in seinem "Kaffeeland Erfurt".
 
Insgesamt 16 Kaffeesorten aus Afrika, Asien, Süd- und Mittelamerika bietet Breitbart an: "Damit decke ich jeden Geschmack ab."
Erfurt: Kaffeeland Erfurt |

"Nein danke, mir ist schon schlecht." Rainer Breitbart verzichtet auf die Tasse Kaffee. So eine abgestandene Plörre, die dem Kommunikationstechniker im Außendienst immer wieder angeboten wird, schlägt ihm nur auf den Magen.

Stattdessen nimmt er diesmal die Adresse eines Cafés entgegen. Nachts drückt er sich dort an der Schaufensterscheibe die Nase platt, blickt fasziniert auf die Röstmaschine. Wenig später gibt er seinen Beruf auf.

Gut zehn Jahre später röhren, zischen und dampfen die Maschinen. Rainer Breitbart steht hinter der Theke seines eigenen Cafés in Erfurt. Viele kleine Handgriffe vereinen sich virtuos zum Zusammenspiel. Wie er mit Pulver und Flüssigkeiten hantiert, ähnelt der Barista einem Chemiker im Labor. Er nickt. "Es ist eine Wissenschaft." Wenn es gestern geregnet hat und heute scheint die Sonne, kann der Kaffee der gleichen Sorte aus derselben Maschine an beiden Tagen völlig verschieden schmecken.

Viele Variablen beeinflussen den Geschmack: die Bohne, die Maschine, der Mahlgrad, die Temperatur beim Brühen, die Luftfeuchtigkeit oder wie schnell und mit welchem Härtegrad das Wasser durch den Kaffee läuft. "Sie stehen im ständigen Dialog mit Ihrer Maschine, müssen wissen, wie sie tickt." Vieles kann man sich anlesen, aber es bedarf oft jahrelanger praktischer Erfahrung, ehe man das Handwerk beherrscht. "Man braucht viel Übung, Gefühl und Liebe zum Kaffee."

Die Krönung ist dann die "Latte Art", das kleine Kunstwerk im Milchschaum. "Ich habe vor Kurzem mein erstes doppeltes Blatt gegossen", freut sich der Barista. "Das Bild ist wichtig, aber zu 80 Prozent ist der Geschmack entscheidend."

"Beim Kaffee stecken wir erst in den Kinderschuhen. Im Restaurant sind das Essen und der Wein top. Dann kommt der Espresso und den können Sie nicht trinken."


Breitbarts Tag begann heute um 6 Uhr an der 12-Kilo-Röstmaschine in seiner Heimat Eisenach. Bis zu fünf Stunden am Stück röstet er hier 16 Kaffeesorten aus Afrika, Asien, Süd- und Mittelamerika. "Damit decke ich jeden Geschmack ab." Zwei seiner Kaffeemischungen zeichnete die Deutsche Röstergilde mit Gold aus.

Dann belieferte Breitbart seine Gastronomiekunden in ganz Thüringen, ehe er ins Erfurter Café fuhr. In ein paar Tagen bestellt er wieder Rohkaffee, etwa sechs 60-Kilo-Säcke, führt sein Röstbuch für den Zoll. Am Wochenende akquiriert er neue Kunden, gibt sein Expertenwissen in Seminaren und Schulungen weiter, lädt zu Genießerabenden ins Café oder ist bei Veranstaltungen als Barista in Aktion. "Sie stehen im ständigen Kontakt zu den Menschen, das ist schön. Und wenn Sie gut sind, bekommen Sie super Feedback."




HINTERGRUND


Wo?
Der Job des Barista ist kein geschützter Beruf und es gibt keine geregelte Ausbildung. Oft sind es Quereinsteiger aus anderen Gastronomieberufen, die sich zum Kaffeeexperten in entsprechenden Kursen und Seminaren weiterqualifizieren.

Was?
Ein Barista kennt sich aus mit Herkunft, Anbau und Ernte der verschiedenen Kaffeesorten, kennt den Geschmack der Bohnen und der Milch, besitzt Wissen über Röstung und beherrscht den perfekten Umgang mit seinen Maschinen.

VITA RAINER BREITBART
• Der gelernte Kommunikationstechniker arbeitete jahrelang im Außendienst in der Telekommunikationsbranche.
• 2006 wechselte er den Job und eröffnete in Erfurt sein eigenes Café, zunächst als Franchise-Unternehmer, später mit eigenem Konzept. Seit 2009 ist das "Kaffeeland Erfurt" an der Langen Brücke 31 / 32 zu finden, weitere Informationen: www.kaffeeland-erfurt.de

HIER noch ein Beitrag von meiner Kollegin Ines Heyer, die sich zum Kaffeeklatsch mit dem Barista Rainer Breitbart getroffen hatte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 24.01.2015 | 23:37  
Michael Steinfeld aus Erfurt | 25.01.2015 | 11:45  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 26.01.2015 | 01:18  
Axel Heyder aus Erfurt | 14.06.2015 | 23:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige