Jugendrechtshaus in Erfurt hilft kostenfrei jungen Menschen in vielen Problemlagen

Franziska Wirlitsch im Büro des Jugendrechtshauses in Erfurt. Foto: Heyder
Erfurt: Jugendrechtshaus | + Wenn plötzlich einer auszieht + rechtliche Hilfe für Jugendliche +

Wo Hilfe angeboten wird, muss jemand sie jemand anbieten: Franziska Wirlitzsch beispielsweise. Sie arbeitet rund fünf Stunden in der Wochen ehrenamtlich, ein Teil davon im Jugendrechtshaus in Erfurt, das einmalig in Thüringen ist. Die 26-Jährige und andere Ehrenamtler sorgen dort für Unterstützung. „Leider kommen viele Hilfesuchende, auch weil sie von dem Angebot nichts wissen, erst zu spät zu uns.“ Das Jugendrechtshaus bietet Rat in Rechtsfragen an, kostenfrei für Jugendliche mit geringem Einkommen. Und das betrifft nicht nur Fälle von rechtlichen Auseinandersetzungen.

„Wohngemeinschaften sind so ein typisches Beispiel. Plötzlich zieht ein Mitbewohner aus, steht aber weiterhin im Mietvertrag. Das kann eine Menge Problem verursachen“, erzählt sie von einem typischen Fall, den es noch in verschiedenen Abwandlungen gibt. Beispielsweise, wenn der, der ausgezogen ist, Strom, Gas oder Wasser angemeldet hatte und der Rest plötzlich im Dunklen sitzt. „Als Ehrenamtler können wir nur begrenzte Öffnungszeiten anbieten, über E-Mail sind wir aber de facto immer erreichbar“, erzählt die Studentin, die nicht nur dieses Ehrenamt bekleidet sondern im Sommer auch noch den Deutschen Familienverband bei Ferienlagern unterstützt.

Nur eine Beratungsstelle in Thüringen


„Selbst, wenn jemand Probleme beim Ausfüllen des Bafög-Antrages hat, können er oder sie sich bei uns melden.“ Was leider ebenfalls nicht so selten sei, ist, dass sich Jugendliche bereits mit Schulden herumplagen müssen. „In Fällen, in denen wir selbst nicht weiter helfen können, versuchen wir den Kontakt zu weiteren Hilfsangeboten zu vermitteln.“ Damit erweist sich das Jugendrechtshaus sowohl als erste Anlauf- als auch als Beratungsstelle. Bundesweit gibt es einen Verband der Jugendrechtshäuser, in Thüringen nur das eine in Erfurt.

„Wir versuchen uns gemeinsam der Probleme zu stellen und suchen zusammen nach einer geeigneten Lösung. Dazu arbeiten wir mit vielen Einrichtungen zusammen. Dazu zählen die Verbraucherschutzzentrale, die LAG Kinder- und Jugendschutz sowie die Caritas. Aber auch die Staatsanwaltschaft und das Jugendamt.“

„Eine verbindliche Rechtsberatung dürfen wir selbst allerdings nicht anbieten. Deswegen steht den Ratsuchenden alle zwei Wochen ein Anwalt des Erfurter Anwaltvereins zur Verfügung. Die jungen Leute können dort in einem vertraulichen Gespräch Ängste, Probleme und Sorgen loswerden“, erklärt die Jura-Studentin. Wer die Erstberatung in Anspruch nehmen will, müsse allerdings ein Einkommensnachweis wie einen BAföG oder Hartz IV-Bescheid mitbringen, damit die Beratung kostenfrei bleibt. Wer noch nicht volljährig ist, muss zudem die Zustimmung der Eltern besitzen.

„Junge Menschen helfen jungen Menschen“, so heißt das Motto des Hauses. Das soll dafür sorgen, dass die Hemmschwelle zur Problembewältigung nicht zu hoch ist.

Wenn sich die Ehrenamtler nicht gerade mit Problem beschäftigen, organisieren sie Seminare und Vorträge zu rechtsrelevanten Themen. Schüler-, Jugendgruppen, Lehrer können auf Anfrage davon Gebrauch machen. Damit all das möglich ist, werden ständig Praktikanten und Unterstützer gesucht. „Viele kommen aus den Bereichen Jura und Staatsrecht, aber auch Verwaltungsrechtler und Betriebswirtschaftler sowie viele andere Fachbereiche können uns unterstützen“ erklärt Franziska Wirlitzsch, die kürzlich sogar einen Ehrenamtspreis für ihre Arbeit bekommen hat. „Für den Preis mache ich das nicht, aber es ist trotzdem schön, ein Anerkennung dafür zu bekommen.“

Jugendrechtshause, Magdeburger Allee 4, 99086 Erfurt oder telefonisch unter 0361/ 6020653. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag, 14 Uhr bis 17.30 Uhr vor Ort.

Facebook: Jugendrechtshaus Erfurt e.V. Außerhalb der Sprechzeiten: auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht sowie Namen und Telefonnummer hinterlassen. Per E-Mail: info@jugendrechtshaus-erfurt.de. Erstberatung: jeden zweiten Mittwoch mit einem Anwalt des Erfurter Anwaltvereins, 14.30 bis 17.30 Uhr.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige